Schlau auf Kredit

Für Erwerbsfähige, die sich weiterbilden wollen, gibt es von der Bundesregierung eine neue Förderung unter dem Stichwort Bildungsprämie. Drei Formen der Förderung sind möglich: der Prämiengutschein, das Weiterbildungssparen sowie das Weiterbildungsdarlehen. Ziel ist es, die berufliche Weiterbildung zu unterstützen, egal ob es sich um preiswerte Kurzkurse oder kostspielige Langzeitseminare handelt.

Den Prämiengutschein gibt es bereits seit 1. Dezember 2008. Er ist die schriftliche Zusage, dass ein Teil der Weiterbildungskosten übernommen wird.

Das Weiterbildungssparen tritt zum 1. Januar 2009 in Kraft. Wer vermögenswirksame Leistungen anspart, kann ab diesem Zeitpunkt daraus Geld für Weiterbildung entnehmen. Ab Frühjahr soll es dafür auch Darlehen geben.

Tipp: Eine Übersicht zur Bildungsprämie gibt es unter www.test.de/weiterbildung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 120 Nutzer finden das hilfreich.