Das ändert sich 2009 Meldung

Klaus Laepple

Interview mit Klaus Laepple, Präsident des Deutschen Reiseverbandes, zur möglichen Anpassung von Reisepreisen.

Unter welchen Bedingungen können Reiseveranstalter künftig die in ­ihren Katalogen veröffentlichten Preise erhöhen?

Laepple: Wenn die im Katalog angebotene Reise ausverkauft ist und Einzelleistungen wie Hotel, Transfer oder Flug zu einem anderen Preis nachgekauft werden müssen, darf der Veranstalter den Preis neu ermitteln. Eine eigentlich ausgebuchte Reise ist dann wieder verfügbar – nur zu einem anderen Preis. Es bleibt aber dabei: Ein zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses vereinbarter Preis ist bindend.

Handelt es sich bei den Angaben in den Reisekatalogen dann nur noch um unverbindliche Richtpreise?

Laepple: Nein. Nach der gültigen EU-Pauschalreiserichtlinie und der Preisangabenverordnung dürfen weiterhin keine Eckpreise oder Preisspannen in den Reisekatalogen veröffentlicht werden. Die Katalogpreise sind also weiterhin bindend und die Transparenz und Vergleichbarkeit für die Kunden bleibt erhalten.
Durch die Neuregelung wird verhindert, dass der Katalog für die Veranstalter auf Dauer so unflexibel wird, dass sich der hohe Aufwand für den Druck der Kataloge nicht mehr lohnt.

Wer kontrolliert, ob die Reise­veranstalter nur bei neuen Kontingenten den Preis erhöhen?

Laepple: Im Falle von Preisanpassungen muss der Kunde im Reisebüro ­gezielt informiert werden. Da es sich um zusätzliche Angebote oder um neue Kontingente handelt, steht es dem Kunden frei, dieses Zusatzangebot auszuwählen.
Willkürliche Preisanhebungen wird der hohe Wettbewerbsdruck unter den Reiseveranstaltern verhindern. Missbräuchliches Verhalten würde zudem von der Zentrale gegen unlauteren Wettbewerb geahndet.

Ab wann wird die neue Regel ­Realität für die Verbraucher?

Laepple: Sobald die Reiseveranstalter einen sogenannten „Preisänderungsvorbehalt vor Vertragsschluss“ an prominenter Stelle in ihren Katalogen, beispielsweise im Preis- oder Hinweisteil aufgenommen haben, können sie von der neuen Regel Gebrauch machen. Da zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Verordnung am 1. November 2008 viele Kataloge für den Sommer 2009 bereits gedruckt waren, wird die neue Regel voraussichtlich erst im Laufe des nächsten Jahres Anwendung ­finden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 54 Nutzer finden das hilfreich.