Viele Leser versuchten gemäß unserem Tipp im November-Heft ein Schuldbuchkonto bei der Deutschen Finanzagentur in Frankfurt am Main zu eröffnen. Dort wollten sie die Tagesanleihe in Höhe der Mietkaution kaufen und dem Vermieter als Kaution verpfänden. Ende September 2008 hatte uns die Agentur bestätigt, dass dies möglich sei. Die Finanzagentur teilte Lesern nach Erscheinen von ­Finanztest jedoch mit, dass eine ­Verpfändung nicht möglich sei. Nun ­erklärte ein Sprecher der Agentur, dass es wegen der aktuell starken Nach­frage nach Bundeswertpapieren zu Verzögerungen gekommen sei. Erst müssten etwa noch Formulare für die Verpfändung zum Zwecke der Mietkaution entworfen werden. „Spätestens im Frühjahr 2009“ soll es die Verpfändungsmöglichkeit dann geben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 602 Nutzer finden das hilfreich.