Gerade mal ein „Ausreichend“ hat die Fondsgesellschaft DWS in unserem Test der Riester-Jahresmitteilungen (aus Finanztest 8/2008) bekommen. Seitenlange Buchungen, kaum eine Chance für Anleger nachzuvollziehen, was mit ihren Einzahlungen in die Riester-Sparpläne DWS Toprente Dynamik oder Toprente Balance passiert ist. Jetzt hat die DWS ihr Riester-Portfolio umgebaut.

Bislang floss das Geld der Anleger in bis zu sechs Fonds, vier Aktienfonds, dazu ein oder zwei Rentenfonds. Jede Einzahlung tauchte fünf- oder sechsfach auf der Abrechnung auf. Per ­19. September hat die DWS die vier bestehenden Aktienfonds zusammen mit einem fünften, dem DWS Global Value, in einen Dachfonds gepackt (siehe auch www.test.de). Die Rentenfonds bleiben separat. „Wir würden beim nächsten Mal gerne eine bessere Note bekommen“, bemerkt Frank ­Breiting von der DWS.

Managerin der Dachfonds ist Barbara Rega. Sie war schon bisher für die Riester-Portfolios zuständig. An der Qualität der DWS TopRente ändert sich durch die Umstrukturierung nichts. Die TopRente Dynamik gehörte in unseren Tests bisher immer zu den empfehlenswerten Produkten. Auch die Kosten sind mit den bisherigen vergleichbar. Unseren neuen Test der Riester-Fonds gibts im nächsten Heft.

Dieser Artikel ist hilfreich. 224 Nutzer finden das hilfreich.