Die Bundesregierung hat Anbieter von Riester-Verträgen aufgefordert, die jährlichen Kundeninformationen über den Stand des Altersvorsorgevermögens zu verbessern. Die Kritik von Finanztest an den undurchsichtigen Schreiben „dürfte dazu führen, dass die Mitteilungen überarbeitet und im Sinne der Verbraucher verbessert werden“, schreibt die Regierung in ihrer Antwort auf eine parlamentarische ­Anfrage der Linksfraktion.
Finanztest hatte im August festgestellt, dass viele Mitteilungen unvollständig oder fehlerhaft sind (siehe Riester-Jahresmitteilungen: Rätselstunde für Riester-Sparer aus Finanztest 8/2008). Keine einzige Mitteilung im Test erreichte ein „Gut“. Fünf schnitten mit „mangelhaft“ ab.

Dieser Artikel ist hilfreich. 86 Nutzer finden das hilfreich.