Darm­krebs Special

Den Darm und seine Ausscheidungen lässt niemand gern unter­suchen. Da­bei kann das vor Krebs schützen. Die beiden üblichen Früh­erkennungsme­thoden – der Test auf verstecktes Blut im Stuhl und die Darm­spiegelung – sind nach Einschät­zung der Stiftung Warentest sinn­voll. Darm­krebs wächst oft lange unbe­merkt, und das Erkrankungs­risiko steigt mit dem Alter. Versicherte über 55 können auf Kosten der Krankenkasse zur Darm­spiegel­ung gehen. Wahl­weise bekommen sie regel­mäßig einen Test auf versteckt­es Blut im Stuhl erstattet. Dieser Test ist auch schon ab einem Alter von 50 möglich. Die Experten von test erklären, wie die Erkennungs­methoden funk­tionieren, was sie nützen und was Vorsorgende beachten sollten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 57 Nutzer finden das hilfreich.