Tipps

Kaufen: Wattzahlen sagen wenig aus über die Bügelqualität, auch nicht das Material der Sohle. Aber: Keramikbeschichtungen sind stoß- und kratzempfindlich; sie platzen leicht ab. Nehmen Sie im Geschäft das Bügeleisen in die Hand. So können Sie feststellen, ob Ihnen der Griff zusagt und ob Sie alle Schalter und Knöpfe bequem erreichen.

Aufstellen: Zum perfekten Arbeitsplatz gehört ein stabiles, höhen­verstellbares Bügelbrett. Für Dampfdruckstationen gibt es spezielle Bretter mit extrabreiter Ablage. Achten Sie darauf, dass die Station darauf fest steht und niemand über die Kabel stolpern kann.

Vorbereiten: Füllen Sie den Tank mit Leitungswasser pur oder zur Hälfte gemischt mit destilliertem Wasser. Richten Sie sich dabei nach dem Härtegrad und den Angaben in der Gebrauchsanleitung. Reines destilliertes Wasser sollten Sie nur verwenden, wenn es ausdrücklich empfohlen wird. Beim zuständigen Wasserwerk (Telefon, Internet) erfahren Sie die Wasserhärte. Praktisch bei Stationen sind abnehmbare Wassertanks.

Vermeiden: Benutzen Sie weder Duftwässerchen noch Trocknerwasser, auch keine Entkalkungsmittel. All das kann die verschlungenen Wege im Inneren der Geräte angreifen oder sich als Flecken auf der Wäsche wiederfinden. Lassen Sie bei einer Bügelstation vor dem Bügeln stets erst das Restwasser aus dem Dampfschlauch in die Luft abdampfen.

Entkalken: Beim klassischen Dampfbügeleisen erst Wasser einfüllen, auf höchster Stufe aufheizen und dann über dem Waschbecken so lange die Dampfstoßtaste drücken, bis aus der Sohle keine Kalkkrümel mehr heraus­­treten. Bügelstationen werden unterschiedlich entkalkt (Gebrauchsan­leitung). Günstig sind Kalkfilter zum Ausspülen. Die Hailo-Station braucht neben dem monatlichen Spülen mit Wasser viermal im Jahr spezielle Entkalkertabletten, was 33 Euro kostet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2394 Nutzer finden das hilfreich.