So haben wir getestet

Im Test des österrei­chischen Vereins für Konsumenten­information (VKI): 11 Alpinski für Damen.
Einkauf der Prüf­muster: März 2011.
Preise: Anbieterbefragung im November 2011.

Abwertungen

Bei befriedigenden Fahr­eigenschaften für sport­liche Fahre­rinnen konnte das test-Qualitäts­urteil nicht besser sein. Bei ausreichender Kantenhöhe konnte das Urteil für die tech­nische Prüfung nur zwei Noten besser sein.

Fahr­eigenschaften für Sport­liche Fahre­rinnen: 40 % für Gelegen­heits­fahre­rinnen: 40 %

Im Praxis­test beur­teilten acht Skifahre­rinnen, vier Gelegen­heits­fahre­rinnen und vier sehr gute, sport­liche Fahre­rinnen in Anlehnung an ISO 8783 das Fahren bei kurzen und langen Schwüngen, beim klassischen Parallel­schwung, Fahren auf nicht präparierter Piste und beim Gleiten. Weiterhin wurden der Kanten­wechsel und Kantengriff beur­teilt. Der Fahr­komfort beinhaltet die Beur­teilung der Laufruhe bei Schuss­fahrt sowie das Auftreten von Vibrationen und die Dämpfung.

Tech­nische Prüfung: 20 %

Die Ausreiß­festig­keit der Kante wurde durch Schlag­versuche gegen die Kante in horizon­taler Richtung von innen nach außen an zwei Stellen im Bindungs­bereich des Skis geprüft (mit zirka 17 Joule). Die Kantenhöhe wurde in der Mitte des Skis gemessen und beur­teilt. Aufprall­festig­keit: Dem Aufprall­test ging eine 12-stündige Lagerung der Ski bei –10 °C voraus. Die Schaufel und das Skiende wurden mit Gewichten (dreimal 50 kg, je einmal 60 kg und 70 kg) hoch­gezogen, auf eine Stahl­platte aufgeschlagen und danach auf sicht­bare Schäden über­prüft.

Die Planheit der Lauffläche wurde ebenfalls im vorderen, mittigen und hinteren Bereich ge-messen, dabei wurden jedoch keine Auffälligkeiten fest­gestellt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 644 Nutzer finden das hilfreich.