test-Kommentar

Beide Rasierer schnitten bei den praktischen Prüfungen etwa gleich ab, nämlich „gut“ und „sehr gut“. Ein deutlicher Unterschied besteht im Preis: Für den batteriebetriebenen Venus Vibrance zahlten wir bis zu 13 Euro, den Venus Divine gab es für ein Viertel bis ein Drittel weniger. Außerdem braucht man für den Vibrance alle drei bis sechs Monate eine neue Batterie.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1161 Nutzer finden das hilfreich.