Dachfonds Dachfonds: Neue Lieblinge der Anleger

Dachfonds, gerade im April 1998 in Deutschland zugelassen, entwickeln sich weiterhin stürmisch. Woche für Woche kommen neue Fonds, die das Geld der Anleger in andere Fonds investieren, auf den Markt. Allein im ersten Quartal 2000 flossen nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Investmentgesellschaften (BVI) rund ein Drittel der mehr als 22 Milliarden Euro, die in Aktienfonds investiert wurden, in Dachfonds. Nach Einschätzung von Experten entspricht die doppelte Streuung des Risikos am ehesten der deutschen Anlegermentalität. Fondsmanager können das eingesammelte Kapital in verschiedene Branchen- oder Marktfonds stecken.

Mehr zum Thema

  • Anlage­skandale Wenn der Insolvenz­verwalter Geld zurück­fordert

    - Nach der Pleite einer Anlagefirma verlangen Insolvenz­verwalter oft die Ausschüttungen zurück, die Anleger erhalten haben. Das dürfen sie nur in bestimmten Fällen.

  • Wirecard Was die Insolvenz für Anleger bedeutet

    - Die Insolvenz des Zahlungs­dienst­leisters Wirecard hat hohe Wellen geschlagen. Die Staats­anwalt­schaft ermittelt, Aktionäre erleiden hohe Verluste.

  • Geschlossene Immobilienfonds Wer hat die Millionen?

    - Ungeklärte Geld­flüsse, harte Vorwürfe: Die Liquidation von 27 geschlossenen Immobilienfonds von IBH zeigt Probleme.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.