Autos der Kompakt­klasse prägen das Straßenbild. Doch so alltags­tauglich diese Wagengröße ist, fürs Urlaubs­gepäck fehlt oft Platz. Eine Dachbox kann helfen. Die nimmt zusätzliches Gepäck samt sper­riger Sport­utensilien auf. Bis zu einen halben Kubik­meter Stauraum bieten solche Container. Das ist deutlich mehr als der Kofferraum eines VW Golf fasst. Wie schwer die Dachlast sein darf, bestimmt der Fahr­zeuganbieter. Der Wert steht in der Bedienungs­anleitung. Beim VW Golf VII beispiels­weise sind insgesamt 75 Kilogramm erlaubt – für Box plus Gepäck. Allerdings: Der Aufbau erhöht den Luft­widerstand des Autos beträcht­lich. Laut ADAC steigen die Sprit­kosten bei Tempo 130 um bis zu 20 Prozent. Welche Dachbox ist empfehlens­wert? Im Gemein­schafts­test europäischer Auto­mobilclubs vom Januar sind die Boxen Hapro Traxer 6.6 für 349 Euro, Kamei 510 für 419 Euro und Thule Motion 800 für 480 Euro die besten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 27 Nutzer finden das hilfreich.