DWS Riester-Fondssparplan Schnelltest

Angebot: Die Fondsgesellschaft DWS hat mit der Riester-Rente Premium einen neuen Riester-Fondssparplan aufgelegt. Sparer können mit ihm die staat­liche Riester-Förderung nutzen. Vertriebsmitarbeiter und Vermittler werden das Produkt gerne verkaufen, weil sie die Provision vollständig in den ersten fünf Jahren erhalten und nicht über die Laufzeit verteilt wie sonst bei Fondssparplänen üblich. Die Beiträge fließen in einen Dachfonds, der anfangs vollständig in Aktienfonds der DWS investiert, und in Rentenfonds.

Vorteile: Es gibt keine feste Aktien- und Rentenquote. Laufen die Märkte gut, investiert der Anleger bis zu 100 Prozent in Aktienfonds. Kriselt es an den Börsen können bis zu 100 Prozent in Rentenfonds fließen, um den Erhalt des eingezahlten Geldes sicherzustellen. Damit die Aktienquote für jeden möglichst hoch ausfällt, managt die DWS per Computer alle Konten einzeln.

Nachteile: Von allen bei Vertragsbeginn vereinbarten Einzahlungen des Sparers, die bis zum 60. Lebensjahr anfallen, zieht die DWS 5,5 Prozent als Vertriebskosten ab. Die Kosten werden gleichmäßig auf die ersten fünf Jahre verteilt. Bei einem 40-jährigen Anleger, der 20 Jahre lang sparen will, werden in den ersten fünf Jahren monatlich 22 Prozent der Beiträge einbehalten. Erst nach fünf Jahren fließt der gesamte Beitrag in den Fondssparplan.

Fazit: Das Anlagekonzept ist gut, doch wegen der hohen Kosten empfehlen wir den Sparplan nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 661 Nutzer finden das hilfreich.