DVD-Player- und CD-Rekorder-Kombi Meldung

DVD und bespielbare CD sind Medien mit Zukunft. Ein neues Kombigerät fasst beide zusammen. Wir haben den DVD-Player und CD-Rekorder von Hitachi getestet.

Was spricht eigentlich dafür, DVD-Player und CD-Rekorder in ein Gehäuse zu zwingen? Eher wenig, handelt es sich doch um grundverschiedene Geräte. Zwar kann das DVD-Laufwerk auch Musik-CDs abspielen, aber in erster Linie ist es für die Wiedergabe von Spielfilmen auf DVD gedacht. Dagegen ist der CD-Rekorder ein reines Audiogerät für hochwertige Aufnahmen auf CD-Rs oder CD-RWs. Bleibt als Kaufargument die Tatsache, dass die meisten Haushalte bislang weder einen DVD-Spieler noch einen CD-Rekorder besitzen ­ und die reizvolle Möglichkeit, das Doppelgerät für direkte Überspielungen zu nutzen.

DVDs lassen sich mit dem Hitachi aber nicht kopieren. Das gilt sogar für die Tonspuren von "Musik-DVDs". Schade, denn ein Konzertmitschnitt kann sich auch ohne Bilder lohnen. Um so einfacher ist das Überspielen von herkömmlichen Musik-CDs ­- wahlweise bei einfacher oder doppelter Geschwindigkeit. Für die schnellere Variante spricht nicht nur die Zeitersparnis, sondern auch eine hervorragend niedrige Fehlerrate ­ wie unsere Messungen zeigten. Beim Kopieren mit Normaltempo sind messtechnisch mehr Fehler nachweisbar. Zu hören waren die Unterschiede allerdings nicht.

Auch von externen Geräten kann sehr einfach digital aufgenommen werden. Auf der Rückseite des Hitachi gibt es sowohl optische als auch elektrische Digitalbuchsen, an die sich zum Beispiel ein Minidiscrekorder oder ein Digitalradio anschließen lässt. Einziger Schönheitsfehler: Der Hitachi nimmt beim synchronen Überspielen auch dann noch auf, wenn die Wiedergabe von der externen Quelle längst beendet ist.

Viel schwerer wiegt aber ein anderer Ausstattungsmangel: Der CD-Rekorder hat für die Aussteuerung von Analogaufnahmen nur einen fünfstufigen Steller und zeigt die Aussteuerung nicht an. Die Qualität von Schallplatten- oder Kassettenüberspielungen auf CD bleibt so weitgehend dem Zufall überlassen. Wer seine analogen Tonträgerbestände "digitalisieren" möchte, sollte sich lieber einen separaten CD-Rekorder oder einen CD-Brenner für den Computer anschaffen.

Für die Wiedergabe von DVDs ist das Hitachi-Doppel dagegen uneingeschränkt empfehlenswert. Die Bildqualität ist ebenso vorzüglich wie bei einem hochwertigen Solo-DVD-Spieler, das Standbild völlig ruhig und gestochen scharf, und die Zeitlupe in Vorwärtsrichtung wirkt gleichmäßig und flüssig.

Überhaupt ist der integrierte DVD-Spieler technisch erste Wahl: Bei den elektrischen Messungen (Frequenzgang, Rauschverhalten) erzielte er Bestnoten, und auch mit fehlerhaften DVDs und CDs kam er problemlos zurecht.

Das Laufwerk des integrierten CD-Rekorders war dagegen mehr als eine Klasse schlechter: Es korrigierte Fehler unterdurchschnittlich und im Frequenzgangverlauf gab es deutliche Einbrüche. Man sollte deshalb die CDs besser im DVD-Laufwerk wiedergeben.

Hitachi DV-W 1 E
Preis: etwa 1.800 Mark.

Anbieter:
Hitachi
Am Seestern 18
40547 Düsseldorf
Tel. 02 11/52 91 50
Fax 02 11/5 29 15 90
www.hitachi.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 661 Nutzer finden das hilfreich.