test-Kommentar

Eins zeigt der Schnelltest ganz deutlich: Beim Plus-Angebot stecken zwei Geräte in ein und demselben Gehäuse. Es fehlt an Abstimmung. Für die Einstellung des DVD- und des DVB-T-Betriebs sind jeweils unterschiedliche Menüs zuständig. S-VHS und Komponenten-Ausgang mit Progressive Scan funktionieren nur bei DVD-Wiedergabe. Trotzdem gibt das Kombinationsgerät insgesamt trotz der Schwächen bei Konzeption und Bedienung ein gutes Bild ab. DVB-T-Empfang und DVD-Abspielen für sich funktionieren jeweils einwandfrei. Wer sowohl einen DVD-Spieler als auch einen DVB-T-Empfänger braucht, bekommt bei Plus beides in einem Gerät für knapp 100 Euro. Testsieger sehen anders aus. Kostenträchtiger Mangel ist der hohe Stromverbrauch im Standby. Wer nur per Fernbedienung abschaltet, zahlt bei der Stromrechnung drauf.

DVD-/DVB-T-Kombi von Plus im Schnelltest: Kontrastprogramm
Technische Daten und Ausstattung: Im Überblick

Dieser Artikel ist hilfreich. 148 Nutzer finden das hilfreich.