So haben wir getestet

Im Test: 13 DVB-T2-HD-Empfänger für das neue digitale Antennen­fernsehen in hoher Auflösung (HD).
Die Geräte haben wir im Oktober und November 2016 gekauft, die Preise ermittelten wir im Dezember 2016 über­regional im Handel.

Bild und Ton: 20 %

Wir testeten mit gutem Signalpegel von einem Signalgenerator, zur Kontrolle auch mit dem aktuellen Fernseh­programm über eine Dachantenne. Vier Experten beur­teilten das Bild im Sehtest anhand von Testsequenzen. Empfänger und Fernsehgerät waren über den HDMI-Anschluss verbunden. Zweiter Sehtest mit analoger Verbindung via Scart-Anschluss. Den Ton beur­teilten die Experten im Hörtest mit Musik­programmen. Sie prüften die Synchronität von Bild und Ton im laufenden Programm eines Senders und beim Sender­wechsel. Die Tonüber­tragung bewerteten wir via HDMI und über den digitalen Audio­ausgang.

Empfangs­empfindlich­keit: 15 %

Wir untersuchten, ab welcher Signalqualität Störungen auftreten, indem wir den Sendepegel bei gutem Signal-Rausch-Verhältnis schritt­weise verringerten. Im realen Sender­betrieb prüften wir drei Empfangs­lagen: Empfang im Zweisender­betrieb mit etwa gleicher Empfangs­stärke, aber unterschiedlicher Richtung der Sender, Empfang im Zweisender­betrieb mit deutlich unterschiedlicher Empfangs­stärke beider Sender und Empfang in einer Randzone des Sende­bereichs.

Hand­habung: 40 %

Drei Experten bewerteten die mitgelieferten Anleitungen und Hilfen. Inbetrieb­nahme: Anschließen der Empfänger, Verbinden der Video- und Audio­buchsen, Sendersuch­lauf, Ordnen der Programme, Software-Update. Täglicher Gebrauch: Such- und Ordnungs­funk­tionen für TV-Programme, Bedienen per Fernbedienung und am Gerät, elektronischer Programm­wegweiser (EPG), Anzeigen am Gerät und auf TV-Bild­schirm, Rekorder­funk­tion, HbbTV, Abruf von Medienportalen (ARD, Youtube, Maxdome, Flickr), Video­text und Kinder­sicherung. Starten und Umschalten: Einschalt­dauer aus Standby und Schnellst­artmodus. Zusätzlich Umschalt­dauer beim Programm­wechsel von freien und verschlüsselten Programmen.

Umwelt­eigenschaften: 10 %

Den Strom­verbrauch bewerteten wir anhand eines 24-Stunden-Nutzungs­profils: 4 Stunden Betrieb mit und ohne Aufnahme, dann 20 Stunden Standby, davon 10 Stunden im Schnellst­artmodus (wenn vorhanden). Verarbeitung: Wir prüften unter anderem Gehäuse­stabilität und Anschluss­buchsen, elektrische Sicherheit und Kurz­schluss­festig­keit der Antennen-Anschlüsse. Geräusch: Messung von Laut­stärke und Lautheit (normierte Abbildung des menschlichen Laut­stärkeempfindens) im Betrieb.

Vielseitig­keit: 15 %

Wir bewerteten Funk­tions­vielfalt, Anschluss­möglich­keiten und Komfortmerkmale nach einem gewichteten Punkte­system.

Daten­sende­verhalten: 0 %

Wir prüften, ob und in welchem Umfang die Empfänger Kontakt zu Server­adressen im Internet aufnehmen und persönliche Daten des Anwenders weitergeben. Test bei ausgeschalteter Hbb-TV-Funk­tion. Weitere Infos zu Hbb TV finden Sie im Test Smart TV und Datenschutz, test 5/2014.

Jetzt freischalten

TestDVB-T2 HD17.01.2017
0,75 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 9 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 165 Nutzer finden das hilfreich.