Wissens­wertes rund um den TV-Empfang

Informationen. Ausführ­liche Informationen zu Technik und Angebot von DVB-T2 HD finden Sie in unserem Überblicksartikel und dem großen FAQ DVB-T2 HD.

Bouquets. Pro Kanal werden immer mehrere Sender ausgestrahlt, das meint der Begriff Bouquet. Oft variiert die Sende­leistung der einzelnen Bouquets. Darüber informiert zum Beispiel der UKW/TV-Arbeitskreis e.V.

Polarisation. Der Begriff verweist darauf, dass die Funk­wellen beim Antennen­fernsehen entweder in waagerechter, horizon­taler oder senkrechter, vertikaler Schwingungs­ebene ausgerichtet sind. Das unterscheidet sich von Sender­stand­ort zu Sender­stand­ort und variiert zum Teil von Bouquet zu Bouquet. Mit welcher Polarisation strahlt der nächste Sender­stand­ort die einzelnen Bouquets ab? Auch darüber informiert zum Beispiel der UKW/TV-Arbeitskreis e.V. Drehen Sie die Antenne bei der Polarisation des Signals „h“ quer. Bei „v“ für vertikal wird die Antenne hoch­kant den besten Empfang bringen.

Werbung mit „HD“. Auch alte DVB-T-Antennen empfangen hoch­auflösendes Fernsehen. Bei Antennen geht es nur um den Frequenz­bereich, nicht um die Signalart. Aussagen wie „HDTV-ready“ und „geeignet für DVB-T2 HD“sind nicht falsch, aber irrelevant.

Werbung mit „regel­barer Verstärker“ und Empfangs­versprechen. Dieses Feature der Antennen von Skymaster suggeriert Flexibilität beim Anpassen der Antenne an lokale Gegebenheiten. Im Netz­teil der Antenne von Skymaster sitzt solch ein Regler – allerdings ohne definierte Maximal­verstärkung. Wer den Regler bis zum Anschlag dreht, schaltet den Verstärker praktisch ab. Und: Aussagen wie „Gewinn 64 dB“ garan­tieren keinen guten Empfang. Die so beworbene Antenne von Skymaster hatte im Test die schlechtesten Empfangs­eigenschaften.

Dieser Artikel ist hilfreich. 141 Nutzer finden das hilfreich.