DVB-T2 Antennen

So haben wir getestet – Zimmer­antennen (02/17)

DVB-T2 Antennen

  • Alle Testergebnisse für DVB-T2 Zimmer­antennen 02/2017Anzeigen
  • Alle Testergebnisse für DVB-T2 Außen­antennen 03/2017Anzeigen
Inhalt

Im Test: 14 aktive DVB-T2-Zimmer­antennen. Aktive Antennen verfügen über einen einge­bauten Verstärker, der eine Spannungs­versorgung benötigt.
Einkauf der Prüf­muster: September bis Oktober 2016.
Die Preise ermittelten wir per Anbieterbefragung im Dezember 2016.

Empfangs­eigenschaften: 85 %

Wir haben den Antennengewinn bestimmt. Er gibt an, um welchen Wert die Antenne und ihr Verstärker das empfangene Signal im Vergleich zu einer Referenzantenne anheben. Als Referenzantenne verwendeten wir einen passiven Halb­wellendi­pol. Den Antennengewinn ermittelten wir über den Frequenz­bereich zwischen 470 und 790 MHz (Kanal 21 bis 60) im UHF-Band. DVB-T2 wird, je nach Region, in horizon­taler oder vertikaler Polarisa-tion abge­strahlt. Daher richteten wir die jeweilige Antenne nach der angegebenen oder zu erwartenden Polarisations­ebene und senkrecht dazu aus. Die Rausch­leistung der aktiven Antennen wurde in einem abge­schirmten Raum gemessen und von der erzielten Gesamt­leistung der Antenne abge­zogen. Um die Gesamt­leistung zu ermitteln, haben wir ein Quasi-Freiraum-Kalibrier­verfahren mit Höhen­varia­tion und Mittel­wert­bildung angewandt.

Hand­habung: 10 %

Zwei Experten und ein interes­sierter Nutzer bewerteten die Gebrauchs­informationen und achteten zum Beispiel auf Lesbarkeit, Verständlich­keit, Voll­ständig­keit und die Angaben auf der Verpackung. Sie prüften, wie leicht das Zusammenbauen und Anschließen der jeweiligen Antenne war. Außerdem bewerteten sie, wie einfach und flexibel sich das Aufstellen und Ausrichten des Geräts gestaltete. Dafür berück­sichtigten sie unter anderem die Größe der erforderlichen Stell­fläche und die Kabellänge.

Verarbeitung: 5 %

Die drei Prüfer untersuchten die Stabilität der Antennen, unter anderem ob die Geräte stand­fest sind. Sie prüften die Pass­genauigkeit von Verbindungen, zum Beispiel ob sich die dazu­gehörigen Antennen- und Netz­kabel problemlos stecken lassen. Zudem testeten sie, wie solide die Kabel, Buchsen und Stecker sind und ob die Geräte scharfe Kanten haben.

So haben wir getestet – Außen­antennen (03/2017)

Im Test: 12 aktive DVB-T2-Außen­antennen. Aktive Antennen verfügen über einen einge­bauten Verstärker, der eine Spannungs­versorgung benötigt.
Einkauf der Prüf­muster: September bis Oktober 2016.
Die Preise ermittelten wir per Anbieterbefragung im Januar 2017.

Unter­suchungen

Die Unter­suchungen und die Darstellung der Ergeb­nisse erfolgten in Anlehnung an den in Heft 2/2017 veröffent­lichten Test DVB-T2-Zimmer­antennen. Herz­stück der Unter­suchung waren Messungen zur Bestimmung der Empfangs­eigenschaften. Zudem wurden Hand­habungs­tests durch­geführt und die Verarbeitung begut­achtet. Für die Bewertung der Verarbeitung führten wir an den Außen­antennen zusätzlich eine Umwelt­prüfung durch (Salz­nebelprüfung, zyklisch mit Kochsalzlösung in zwei Sprüh­phasen mit anschließender Feuchtelagerung über jeweils sieben Tage).

DVB-T2 Antennen

  • Alle Testergebnisse für DVB-T2 Zimmer­antennen 02/2017Anzeigen
  • Alle Testergebnisse für DVB-T2 Außen­antennen 03/2017Anzeigen

Abwertungen

Abwertungen bewirken, dass sich Produktmängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind in der Tabelle gekenn­zeichnet. Folgende Abwertung haben wir einge­setzt: War das Urteil für die Hand­habung ausreichend, konnte das test-Qualitäts­urteil maximal zwei Noten besser sein.

Mehr zum Thema

  • FAQ DVB-T2 HD Antworten zum Antennen­fernsehen

    - Die neue Antennen­technik DVB-T2 HD ist einge­führt, die letzten geplanten Sendemasten gingen im Sommer 2019 on air. Größter Vorteil: Endlich gibt es auch via Antenne...

  • Fernseher im Test Top-Bild und Ton – geht auch günstig

    - Ob LG oder Samsung, ob Full HD oder UHD – im Fernseher-Test der Stiftung Warentest finden Sie Ihr TV-Gerät! Erfreulich: Auch güns­tige Fernseher sind unter den Guten.

  • Fernseh­empfang Kein Schaden­ersatz, wenn ein Baum stört

    - Stört ein neuer Baum den Satelliten­empfang, können Nach­barn nicht unbe­dingt Schaden­ersatz fordern. Eine Gemeinde hatte vor dem Haus eines Anwohners einen Baum...