DVB-T-Receiver von Aldi

Technische Daten und Ausstattung

Zurück zum Artikel
Inhalt
  1. Überblick
  2. test-Kommentar
  3. Tabelle: Technische Daten und Ausstattung

Typ

MD 29006

Preis

Aldi bietet den DVT-Empfänger in Nord- und Südfilialen an, die im DVB-T-Empfangsbereich liegen. Erstverkaufstag und Preise unterscheiden sich. Die Angebote gelten nur solange Vorrat reicht.

  • 79 Euro bei Aldi Nord, etwa in Berlin, ab Mittwoch, 3. November
  • 69 Euro bei Aldi Süd, etwa in Köln, ab Montag, 8. November

Hersteller

Medion AG, Essen

Bedienung

Fernbedienung und Bildschirmmenüs, 12facher Timer

Verwaltungsfunktionen für Programmliste

verschieben, sperren, löschen, hinzufügen, Blockbearbeitung

Zusatzdienste

digitaler Videotext; elektronische Programmzeitung (EPG)

Bildformat

4:3; 16:9; Letterbox; 4:3 Vollbild

Sender

programmiert für DVB-T-Gebiete; bis zu 20 Zeichen lange Sendernamen; vollautomatischer Sendersuchlauf

Anschlüsse

1 Scart für TV, 1 Scart für VCR, 2 Cinch Audio, 1 Cinch Video, 1 digitaler Cinch für Audio und 1 optischer Cinch für Audio

Menüsprachen

Deutsch, Englisch, Italienisch, Türkisch

Software

2 Spiele

Gehäuse

Slimline

Farbe

silber; Front verspiegelt

Stromverbrauch

  • Betrieb: 3,8 Watt
  • Standby: 2,8 Watt

Zubehör

Fernbedienung, Batterien, Scartkabel

Abmessungen

28 x 4,5 x 18,5 Zentimeter

Service:

Recht zur Rückgabe ohne Angabe von Gründen, 3 Jahre Hersteller-Garantie

09.11.2004
  • Mehr zum Thema

    AV-Receiver im Test Guter Kino­sound im Wohn­zimmer

    - Sie sorgen für ein Klang­erlebnis wie im Kino: Im Test mussten sich zwölf AV-Receiver beweisen. Viele Geräte schneiden gut ab. Umso mehr kommt es auf die Ausstattung an.

    Video­streaming im Test Netflix, Amazon, Apple TV+ und Co.

    - Video­streaming boomt, vor allem durch Originals – eigen­produzierte Filme und Serien. Wie Netflix, Amazon und andere Video-on-Demand-Portale abschneiden, zeigt unser Test.

    FAQ DVB-T2 HD Antworten zum Antennen­fernsehen

    - Die neue Antennen­technik DVB-T2 HD ist einge­führt, die letzten geplanten Sendemasten gingen im Sommer 2019 on air. Größter Vorteil: Endlich gibt es auch via Antenne...