DVB-T Meldung

Als der Privatsender RTL Anfang des Jahres ankündigte, aus dem digitalen Antennen­fernsehen DVB-T auszusteigen, vermuteten manche noch ein medien­politisches Poker­spiel. Doch jetzt hat die Bayerische Landes­medien­anstalt bestätigt: Ab 1. August werden die Sender RTL, RTL2, Super RTL und Vox in München und Südbayern nicht mehr per DVB-T über­tragen. In den restlichen Sendegebieten will RTL ab 2015 aussteigen. Die ProSiebenSat1-Gruppe will ihre Sender dagegen zumindest bis 2018 weiterhin auch per DVB-T über­tragen. Wer in München über DVB-T fernsieht und großen Wert auf RTL legt, muss entweder auf das ebenfalls kostenfreie Satelliten­fernsehen oder auf einen kosten­pflichtigen Kabel­anschluss umsteigen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 12 Nutzer finden das hilfreich.