Die Umstellung des analogen Antennenfernsehens auf den digitalen Nachfolger DVB-T ist abgeschlossen, meldet die Task-Force DVB-T Deutschland. Seit dem Start in Berlin im Jahr 2003 wurden 600 analoge Sender und über 8 700 Füllsender durch 488 DVB-T-Sender ersetzt. Den Betreibern zufolge können nun über 90 Prozent der Deutschen DVB-T empfangen – oft aber nur per Dachantenne.

Dieser Artikel ist hilfreich. 469 Nutzer finden das hilfreich.