DVB-T-Empfangsgebiete Meldung

DVB-T-Empfang.
In diesen Regionen ist DVB-T verfügbar oder für 2008 geplant.

DVB-T-Empfang.
In diesen Regionen ist DVB-T verfügbar oder für 2008 geplant.

Digitales Antennenfernsehen (DVB-T) ist inzwischen fast überall verfügbar. Doch die Zahl der Sender unterscheidet sich stark von Region zu Region. So empfangen Berliner 29 Programme, während in Mecklenburg-Vorpommern gerade mal 8 Sender ankommen. test.de zeigt, welche Programme Sie in Ihrer Region empfangen.

90 Prozent aller Haushalte

Angefangen hat es in Berlin: Im November 2002 nahmen hier die ersten DVB-T-Sender den Regelbetrieb auf, im darauffolgenden Sommer wurden die letzten analogen Fernsehübertragungen in der Hauptstadt eingestellt. Seither sind mehr und mehr Regionen gefolgt. Inzwischen können 90 Prozent der deutschen Haushalte DVB-T empfangen. In der zweiten Jahreshälfte 2008 sollen noch einige weitere Gebiete unter anderem in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern ausgebaut werden. Dann ist der Umstieg abgeschlossen. Einige wenige weiße Flecken bleiben allerdings auf der Karte. Sie werden dauerhaft ohne das digitale Antennenfernsehen auskommen müssen.

Privatsender nur in Ballungsgebieten

Das Programmangebot ist sehr unterschiedlich: Überall dabei sind die öffentlich-rechtlichen Sender. Neben dem Ersten, Zweiten und den dritten Programmen sind das zum Beispiel 3Sat, ZDF dokukanal, meist auch Arte und Phoenix. Privatsender wie ProSieben, Sat1, RTL, Vox oder CNN sind nur in Ballungsgebieten wie Berlin, Hamburg, dem Ruhrgebiet oder München dabei. In den übrigen Regionen gibt es per DVB-T nur öffentlich-rechtliche Sender. Meist sind es elf, in Mecklenburg-Vorpommern nur acht. Am üppigsten ist das Angebot in der Bundeshauptstadt. Neben 29 privaten und öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern bietet Berlin als einzige Region auch noch Hörfunkprogramme per DVB-T.

Guter Empfang im Kernbereich

Die Empfangsstärke hängt stark von der Entfernung zum Sender und vom baulichen Umfeld ab. Im Kernbereich der Empfangsgebiete sind gute DVB-T-Bilder selbst mit einer Zimmerantenne leicht möglich. Bei größerer Entfernung zum Sender oder bergigem Terrain bleibt nur der Griff zur Außen- oder gar Dachantenne. Die besten Antennen zeigt der aktuelle Test DVB-T-Antennen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 263 Nutzer finden das hilfreich.