Kabelrouter: Bislang nur wenig Auswahl

Wer über den Kabel­anschluss ins Netz geht, braucht einen Kabelrouter. Die Geräte­vielfalt auf dem Markt ist aufgrund des lang­jährigen Router­zwangs derzeit noch ziemlich gering.

Was hat er, was ich nicht habe?

Das Duell Kauf­gerät gegen Providermodell endet mit einem deutlichen Punkt­sieg des Kauf­geräts. Der AVM-Router bietet allerlei, was beim Produkt des Kabel-Markt­führers Vodafone fehlt: Anruf­beant­worter, rund 1,5 Gigabyte internen Speicher­platz, VPN-Verbindung für den Zugriff des Nutzers von außen, separates WLan-Netz für Gäste sowie die Möglich­keit, Drucker, Dect- und ISDN-Telefone ins Netz­werk einzubinden.

Kabel-TV im Heimnetz streamen

Das AVM-Modell wandelt unver­schlüsselte Kabel­signale in IP-Signale um. So kann der Nutzer auch ohne Fernseher fernsehen – etwa per Tablet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 173 Nutzer finden das hilfreich.