DSL-Tarif Meldung

Hartnä­ckig: Martina Gold­hofer-Kotter.

„Abschaltung der DSL-Versorgung“ lautete die Ankündigung von Vodafone schon auf dem Brief­umschlag. Die Tele­kommunikations­firma schrieb der Kundin Martina Gold­hofer-Kotter und ihrem Mann Werner: „Ihren bisherigen DSL-Tarif wird es voraus­sicht­lich in dieser Form an Ihrer Adresse nicht mehr geben.“ Wenn sie sich nicht bis zu einem bestimmten Datum melde und ein „Optimierungs­angebot“ annehme, drohten „Unannehmlich­keiten“. Am Telefon habe Vodafone mehr­fach auf einen Tarifwechsel ins Kabelnetz der jüngst von Vodafone über­nommenen Firma Kabel Deutsch­land gedrängt, so Gold­hofer-Kotter. Sie wirft Vodafone „unseriöse Druck­mittel“ vor – und blieb hartnä­ckig im für sie güns­tigeren DSL-Tarif. Die Firma darf die DSL-Versorgung nur beenden, wenn sie den Vertrag frist­gerecht kündigt. Kunden können dann den Anbieter wechseln.

Dieser Artikel ist hilfreich. 23 Nutzer finden das hilfreich.