Viele ostdeutsche Baufamilien können Geld zurückverlangen: Zinslose oder niedrig verzinste DDR-Eigenheimkredite durften nach der Wende nur auf den viel höheren Marktzins umgestellt werden, wenn die Bank den Kunden schriftlich informierte. Dieser Brief musste zwischen dem 24. Juni und 30. September 1991 zugestellt worden sein. Traf er früher oder später ein, waren die Zinserhöhungen unwirksam (BGH, Az. XI ZR 48/99). Zu viel gezahlte Zinsen müssen die Banken erstatten. Da helfen die Verbraucherzentralen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 605 Nutzer finden das hilfreich.