Cumarin in Kosmetik Test

Wir haben 50 Kosmetika auf den heiklen Duftstoff Cumarin untersucht. 4 sind nur mit Bedacht zu verwenden.

„Für Männer, wie Frauen sie lieben“ sorgt der richtige Duft. Für herbe Moos-, Heu- oder Lavendelnoten in After Shaves, Parfüms oder Körpercremes sorgt unter anderem der Duftstoff Cumarin. Bekannt ist er bisher vor allem als möglicher Bestandteil in Zimt (siehe Test Cumarin in Zimt) oder zimthaltigen Lebensmitteln. Der Verzehr großer Mengen Cumarin kann bei empfindlichen Menschen zu Leberschäden führen, von denen sich die Leber zum Glück aber wieder erholt. Wir wollten wissen, wie viel Cumarin eigentlich in Kosmetik steckt, und haben exemplarisch 50 Artikel eingekauft, bei denen es als Inhaltsstoff aufgeführt ist.

Das Ergebnis: Mit 46 der untersuchten Produkte nimmt man kein oder wenig Cumarin auf. In vier Fällen aber – zwei Körperlotionen und zwei Parfüms für Männer – genügt es schon, sich einmal einzucremen oder einzusprühen, um 20 bis 46 Prozent der tolerierbaren Tagesaufnahme zu er­reichen (TDI, siehe Tabelle). Dieser TDI, der längerfristig nicht überschritten werden sollte, liegt für Cumarin bei 0,1 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht. Aus Vorsorgegründen ziehen wir ihn unabhängig davon heran, ob man das Cuma­rin über die Haut oder übers Essen aufnimmt. Denn die Mechanismen, die zur Leberschä­digung führen, sind wissenschaftlich nicht hinreichend geklärt.

Auf die Menge pro Tag kommt es an

Anders als bei Zimt fanden wir diesmal kein Produkt, mit dem allein die tolerierbare Cumarinmenge erreicht oder überschritten wird. Einige jedoch tragen stärker dazu bei als andere. Wer sie benutzt, sollte die weitere Zufuhr begrenzen. Beispiel: Ein Erwachsener, der sich mit 25 Gramm „Lait Veloute“-Milch von Yves Rocher eincremt (46 Prozent des TDI) und einen Teelöffel Columbia-Zimt aus dem Test Cumarin in Zimt (53 Prozent des TDI) aufs Müsli streut, hat die tolerierbare Tagesdosis fast erreicht – mit vielen anderen Zimtpulvern aus dem Test Cumarin in Zimt läge er sogar darüber.

Tipp: Lesen Sie sich die Inhaltsstoffe auf der Packung durch: Bei auf der Haut verbleibenden Kosmetika ist „Coumarin“ (englisch) ab über 0,001 Prozent Gehalt aufzu­führen, da es bei empfindlichen Menschen auch Allergien auslösen kann. Ergebnisse zu allen 50 untersuchten Artikeln gibt es auf www.test.de/cumarinkosmetik.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1793 Nutzer finden das hilfreich.