Check­liste Start-ups: Erfahrung wichtig

Zustand. Eher risikoreich sind neu gegründete Unternehmen, unerfahrene Gründer und bereits hoch verschuldete Unternehmen.

Geschäfts­modell. Risikoreich sind Geschäfts­modelle, die in der Praxis noch nicht getestet wurden, vor allem wenn das Produkt höchs­tens als Prototyp existiert und noch nicht markt­reif ist.

Beteiligungs­quote. Weniger aussichts­reich sind Start-ups, die schon vor dem Einstieg der Anleger hoch bewertet werden. Sie erhalten dann nur einen relativ geringen Anteil. Die Bewertung des Start-ups sollte im Vermögens­anlagen-Informations­blatt zu finden sein. Ist der Wert plausibel zum Beispiel in Relation zu Umsätzen, Jahres­ergeb­nissen und Wachs­tums­aussichten?

Dieser Artikel ist hilfreich. 46 Nutzer finden das hilfreich.