Check­liste Immobilien: Gute Lage wichtig

Lage. Risikoreich sind eher kleinere Städte (Ausnahme Universitäts­städte), schlechte Viertel, Stand­orte am Stadt­rand mit ungüns­tiger Verkehrs­anbindung oder Stand­orte mit Umwelt­belastungen.

Zustand. Risikoreich sind eher Neubauten sowie Immobilien in sehr schlechtem Zustand, geringer Vermietungs­quote und geringer Mieterzahl.

Finanzierungs­struktur. Höher ist das Risiko bei unerfahrenen Projekt­entwick­lern und hohem Anteil an Fremd­kapital wie Bank­krediten. Wenn der Kapital­anteil des Entwick­lers geringer als 10 oder gar 5 Prozent ist, ist der „Puffer“ für die Anleger gering.

Rendite. Je höher das Risiko ist, desto höher sollte der versprochene Zins ausfallen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 46 Nutzer finden das hilfreich.