Check­liste Energie: Besser etabliert

Zustand. Eine Anlage, die bereits läuft, ist weniger riskant als ein Neubau. Etablierte Technologien sind weniger risikoreich als Inno­vationen. Wichtig ist außerdem die Erfahrung der Umsetzenden.

Einspeise­vergütung. Wenn die Anlage Strom ins Netz einspeist und dafür eine zugesagte Vergütung bekommt, gelten die Erträge bis auf die Menge der produzierten Energie als sicher und berechen­bar. Es bleibt das Risiko, dass die Politik die Sätze ändert.

Bonität. Gibt es keine Einspeise­vergütung, produziert eine Anlage Energie für den Eigen­verbrauch oder spart sie Kosten ein, hängt das Risiko der Anleger von der Zahlungs­fähig­keit ihres Vertrags­part­ners ab.

Ausland. Bei Anlagen im Ausland gehen Anleger unter Umständen ein Wechsel­kurs­risiko ein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 45 Nutzer finden das hilfreich.