Der Onlinebroker Cortal Consors erhöht ab April die Depotgebühr für Anleger, die nicht regelmäßig Wertpapiere kaufen oder durchschnittlich 2 500 ­Euro auf einem Consors-Konto haben. Sie zahlen in Zukunft eine monatliche Leistungspauschale in Höhe von 3,95 Euro. Bisher betrug die monatliche Depotgebühr nur 1,95 Euro.

Gleichzeitig sinkt der Preis für Teilausführungen beim Wertpapierhandel. Bisher wurden pro Teilausführung mindestens 9,95 Euro fällig. Ab April zahlt der Kunde den vollen Betrag nur noch für die erste Teilausführung. Für weitere Teilausführungen gilt der Provisionssatz von 0,25 Prozent des Kurswerts plus Börsengebühr.

Für das Anlagekonto zahlt Consors in Zukunft auch Altkunden den „Tagesgeldzinssatz“ (derzeit 2,6 Prozent). Er gilt aber nur für Geld, das sie neu bei Consors anlegen.

Tipp: Kündigen Sie Ihr Depot, wenn es leer ist und Sie es nicht mehr benötigen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 570 Nutzer finden das hilfreich.