Cookies Banner-Blocker einer Verbraucherzentrale

1
Cookies - Banner-Blocker einer Verbraucherzentrale
Ungestörter surfen. Blocker für Cookie-Banner © Getty Images; Firefox (M)

Cookie-Banner auf Webseiten bieten die Möglich­keit, den Einsatz von Cookies zum Sammeln von Nutzer­daten abzu­lehnen. Allerdings bremsen sie das Surfen im Internet. Nun hat die Verbraucherzentrale Bayern eine Ergän­zungs­software für Internet­browser entwickelt, die Cookie-Banner ausblenden soll. Hintergrund: Wird kein Banner ange­zeigt, können Nutzende nicht in die Verarbeitung ihrer Daten einwilligen. Dann dürfen Webseiten nur tech­nisch notwendige Cookies setzen. Alle Banner könne das Plug-in aber nicht blocken, da Anbieter sich immer Neues einfallen ließen, so die Verbraucherzentrale. Verfügbar ist die Software für die Browser Firefox und Chrome unter Wind­ows und MacOS. Weitere Infos zu Cookie-Bannern: Test Cookie-Banner

1

Mehr zum Thema

  • Cookie-Banner im Test Welche Webseiten gut informieren – und welche tricksen

    - Per Cookie-Banner lassen sich viele Cookies stoppen. Wie leicht das geht und wie trans­parent die Banner informieren, hat die Stiftung Warentest auf 35 Websites geprüft.

  • Browser-Erweiterung Consent-O-Matic Nervige Cookie-Banner schnell entfernen

    - Cookie-Banner stören beim Surfen. Consent-O-Matic will sie auto­matisch entfernen und dabei daten­schutz­freundliche Einstel­lungen wählen. Wie klappt das?

  • Daten­schutz beim iPhone Was bringt Apples Tracking-Schutz?

    - App-Tracking-Trans­parenz (ATT): So heißt die neue Funk­tion, mit der Apple iPhone-Besitzer vor Daten­kraken schützen will. Leider hilft der Tracking-Schutz nur begrenzt.

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

j_wgn am 17.11.2022 um 12:12 Uhr
uBlock Origin mit anderen Default Settings

Das ist einfach nur ein uBlock Origin, bei dem andere Listen vorausgewählt sind und zusätzlich die Liste https://nervenschoner.eu/nervenschoner.txt eingebunden wurde.
Ob es dafür wirklich ein separates Plugin gebraucht hätte? Der Entwicklungsaufwand dürfte unter 15 Minuten betragen haben und wenn man das Original verwendet, bekommt man vermutlich zuverlässiger Updates.