Container kaufen

Verflechtungen am Beispiel Buss Container 64

14.11.2017

Container kaufen Alle Testergebnisse für Container-Direkt­investments 12/2017

Anzeigen
Inhalt

Ein Anleger kauft Tank­container von der britischen Buss Global Direct (U.K.) Ltd. Sie zahlt ihm die vereinbarte Miete und kauft die Kisten nach zwei Jahren zurück. Sie selbst erwirbt sie von ihrer Muttergesell­schaft Buss Global Holdings Pte. Ltd. aus Singapur. Beteiligt ist diese auch an FPG Raffles Pte. Ltd., die die Tank­container weitervermietet, und an der Buss Global Management Pte. Ltd., die unter anderem die Vermietung über­wacht.

Container kaufen - Fast alle aktuellen Investment-Angebote mangelhaft
© Stiftung Warentest
14.11.2017
  • Mehr zum Thema

    Container Insolvenz­anträge beim Markt­führer P&R

    - Ein Milliarden-Debakel bahnt sich an: Mehr als 50 000 Anleger haben mehrere Milliarden Euro in Container von P&R aus Grün­wald investiert. Das Amts­gericht München hat...

    P&R Insolvenzmasse wohl höher als erwartet

    - Die Insolvenz­verwalter der Containergesell­schaften P&R schätzen, dass die Insolvenzmasse bei einer Milliarde Euro liegen könnte. Vor einem Jahr gingen sie von etwa der...

    Insolvenz­verfahren Abschlag bei P&R in Sicht

    - Die Insolvenz­verwalter der vier zahlungs­unfähigen Containergesell­schaften von P&R streben eine erste Auszahlung an Anleger im ersten Quartal 2021 an. Sie teilten mit,...