Container-Investments Meldung

Gute Nach­richten für 9 000 Anleger, die Container der Magellan Maritime Services (MMS) gekauft haben. Ein neues Gutachten stellt fest, dass Anleger entgegen der bisherigen Auffassung von Insolvenz­verwalter Peter-Alexander Borchardt doch Eigentümer ihrer Container sind. Damit steht das Geld aus dem Contai­nerverkauf den Anlegern zu und fließt nicht in die Insolvenzmasse. Anleger können schon bald mit Geld aus dem Verkauf ihrer Container rechnen.

Insolvenz­verwalter akzeptiert Gutachten

Das neue Gutachten, das nach der Gläubiger­versamm­lung im Oktober in Auftrag gegeben worden war, wird auch von Insolvenz­verwalter Peter-Alexander Borchardt akzeptiert. Der hatte bisher nicht nur bezweifelt, dass die Mieten für die Container Anlegern zustehen, sondern auch, dass sie Eigentümer der Container geworden sind Insolvenzverwalter verärgert Anleger. Laut Gutachten sind Anleger aber sowohl Eigentümer der Container als auch Berechtigte der Mieten bis zur Insolvenz.

Anleger erhalten bald Geld aus Contai­nerverkauf

Sobald die Container verkauft worden sind, erhalten Anleger das Geld aus dem Verkauf. Das berichtet Rechts­anwalt Peter Mattil aus München. Er sitzt im Gläubigerauss­schuss, der am 14.12.2016 getagt hat. Er hatte – wie die Anlage-Experten von Finanztest – von Anfang an die Auffassung vertreten, dass die Anleger Eigentümer der Container sind und ihnen der Erlös aus dem Verkauf zusteht. Ausführ­liche Informationen rund um das Container­geschäft finden Sie im Special Direktinvestments in Container. Darin enthalten war auch ein Muster­brief, mit dem Betroffene ihr Geld beim Insolvenz­verwalter Borchardt einfordern sollten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 27 Nutzer finden das hilfreich.