Der Discountbroker Consors bietet nicht mehr für alle Kunden ein kostenloses Depot an. Seit dem 1. Oktober verlangt er von seinen Kunden eine Pauschalgebühr für das Depot von monatlich 1,95 Euro. Dies gilt aber nur für so genannte „inaktive“ Kunden.

Anleger, die mindestens eine Buchung pro Quartal in Auftrag geben oder ein durchschnittliches Guthaben von mehr als 2 500 Euro auf ihrem Depotkonto haben, müssen die Gebühr nicht bezahlen. Wer also einen Fondssparplan bei Consors hat, gehört nicht zu den „inaktiven“ Kunden. Für ihn ändert sich nichts. Die Kosten für Transaktionen haben sich ebenfalls verändert. Bisher gab es eine Preisstaffel. Jetzt erhebt Consors eine einheitliche Grundgebühr von 4,95 Euro plus eine Gebühr pro Transaktion von 0,25 Prozent. Der Mindestpreis bleibt 9,95 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 71 Nutzer finden das hilfreich.