Die Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht (Bafin) hat Anhalts­punkte, dass die Co.net Verbrauchergenossenschaft eG Genossen­schafts­anteile als Vermögens­anlage ohne Verkaufs­prospekt öffent­lich anbietet. Der Rechts­anwalt von Co.net ging gegen­über Finanztest von einem „Miss­verständnis“ aus, das „hoffentlich aufgeklärt“ werde. Der Bafin liegt ein Vertrag über den Vertrieb von Anteilen gegen eine Vergütung vor. Das ist nur mit Verkaufs­prospekt erlaubt. Der Anwalt betonte, derzeit gebe es keine gültigen Vereinbarungen dieser Art mehr. Co.net gehe davon aus, dass der Vertrag alt sei. Wir setzten Co.net wegen offener Fragen zur Wirt­schafts­lage 2014 auf unsere Warnliste Geld­anlage.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.