Computermikroskop Schnelltest

Das Scalar-USB-Microscope M2 ist Digitalkamera und Webcam für den Computer. Es nimmt Einzelbilder und Filmsequenzen auf, „schießt“ in Intervallen Zeitrafferfilme und vergrößert mit Wechsellinsen 10- bis 200fach – wie ein Mikroskop.

Im Kurztest schlug sich „The Scope“, wie das Scalar-USB-Microscope M2 auch genannt wird, ganz ordentlich. Es lässt sich an Mac- und Windows-Rechner anschließen. An ein Stativ geschraubt (es muss nicht das teure Zubehör sein, jedes andere mit Standardgewinde passt auch) funktioniert es wackelfrei und vergrößert bis zu 200­fach. Alltägliche Gegenstände zu vergrößern, macht Spaß. Und Hobbyelektroniker sowie Freunde kleiner, feiner Bastelein können ihre Arbeit besser kontrollieren als mit einer Lupe – und als Foto im Internet verbreiten. Allerdings zeigt „The Scope“ nicht in allen Details Tugenden. So ist nur eine Linse im Preis inbegriffen. Wer andere will, muss sie dazukaufen und wechseln (wie ein Fotoobjektiv mit Bajonettverschluss). Das ginge mit einer Markierung am Linsenaufsatz einfacher. Und die Korrektur der Schärfenebene (Teile des Linsenaufsatzes müssen verdreht werden) verlangt viel Fingerspitzengefühl. Ebenso störte, dass das aktuelle Treiberprogramm nur in Japanisch und dass die Bedienungsanleitung weitgehend nur in Englisch vorlag. Immerhin ist die Bildqualität erstaunlich gut (640 x 480 Pixel), und die Bedien­mög­lichkeiten erschließen sich schnell.

Preis: ca 300 Euro
Stativ: ca 200 Euro
Linsenadapter: ca 40 Euro
Linsen 10- bis 200fache Vergrößerung: je 160 Euro
Betriebssystem: Mac OS 9, Windows 98, Me, 2000

Dieser Artikel ist hilfreich. 1173 Nutzer finden das hilfreich.