Das Land­gericht Traun­stein hat die Commerz­bank zu Schaden­ersatz und zur Rück­abwick­lung von zwei Anteils­käufen an geschlossenen Immobilienfonds verurteilt. Die Bank habe den Anleger nicht über Provisionen (Kick-Backs) aufgeklärt, die sie für die Fonds­vermitt­lung kassiert habe. Das Urteil (nicht rechts­kräftig) wurde von der Kanzlei Aslani­dis, Kress und Häcker-Holl­mann erstritten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.