Color­wasch­mittel Die besten Flüssig­wasch­mittel

161
Color­wasch­mittel - Die besten Flüssig­wasch­mittel
In Kappen. 9 von 15 flüssigen Color­wasch­mitteln waschen gut. Die besten gehören zu den güns­tigsten. In Kissen. Stark beworben und leicht zu hand­haben − leider ist kein Cap oder Pod ein gutes Color­wasch­mittel. © iStockphoto, Stiftung Warentest / Ralph Kaiser (M)

Die besten Flüssig­wasch­mittel säubern bunte Textilien farb­schonend − und sind preis­wert. Kein Gelkissen kann mit ihnen konkurrieren.

Color­wasch­mittel Testergebnisse für 21 Color­wasch­mittel 07/2019

Waschen als Happening: Fröhlich-junge Menschen tanzen im Glitz­erregen auf Wasch­maschinen. Die Vortänzerin schleudert eine Bluse in die Trommel, wirft mit lässigem Hüft­schwung die Maschinentür zu. Ariel 3in1 Pods waschen „anders“, verspricht die Werbung – „tiefensauber“.

Was Ariel Pods nennt, heißt bei Wett­bewerbern Caps. Wir nennen sie Gelkissen: in wasser­löslicher Folie portionierte Wasch­mittel, die direkt mit in die Trommel kommen. Wir wollten wissen, ob die viel beworbene neue Art des Waschens die bessere ist. Das Ergebnis lautet: nein. Auf die getesteten Gelkissen für Bunt­wäsche kann die Welt verzichten. Keines ist gut, auch die Ariel Pods sind nur ausreichend. Neunmal gut sind aber Wasch­mittel in bewährter Form: flüssige Colors aus Flaschen.

Unser Rat

Die vier besten Color­wasch­mittel im Test sind auch vier der güns­tigsten: Tandil Color von Aldi Nord und Aldi Süd, dm Denk­mit sowie Lidl Formil Color. Sie kosten jeweils 14 Cent pro Wasch­gang. Alle sind Flüssig­wasch­mittel, so wie die weiteren Guten im Test. Die Gelkissen für Color­wäsche, von Anbietern Caps oder Pods genannt, enttäuschen. Keines bietet eine gute Wasch­wirkung.

1,7 Tonnen Schmutz­wäsche

Insgesamt untersuchten unsere Prüfer 21 Color­wasch­mittel: 6 Gelkissen sowie 15 flüssige aus Flaschen. Im Labor wuschen sie 1,7 Tonnen Schmutz­wäsche und Tausende Läpp­chen mit 32 verschiedenen Fleck­arten wie Gras, Konfitüre und Lippen­stift. Sie prüften auch, wie gut die Wasch­mittel Farbtöne erhalten, Textilien schonen und vor Abfärben schützen.

Flüssige schlagen Gelkissen

Die Tests zeigten vor allem in der Wasch­wirkung große Unterschiede. Alltäglichen Schmutz und Flecken entfernen die stärksten Flüssigen deutlich besser als alle Gelkissen. Dabei schlagen güns­tige Produkte namhafte Marken: Acht der neun Guten sind Handels­marken von Discountern, Drogerie- und Supermarkt­ketten. Die vier Spitzenreiter von Aldi Nord, Aldi Süd, dm und Lidl kosten 14 Cent je Wäsche. Zum Vergleich: Bei Persil Color Gel, dem einzigen guten Marken­produkt, sind es 25 Cent.

Lenor Pods und Coral hinten

Color­wasch­mittel - Die besten Flüssig­wasch­mittel
Flecken. Gute Colors entfernen Einge­trock­netes oft wie auf den oberen Bildern. Mit Lenor-Pods und Coral sehen die Flecken nach der Wäsche aus wie unten. © Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Am Ende der Skala rangieren Lenor 3in1 Pods und das Flüssig­wasch­mittel Coral Optimal Color. Schmutz wird von ihnen oft mehr verteilt als abge­tragen und ausgespült. Nach mehreren Wäschen mit ihnen sind die Textilien schmutzig-vergraut. Das ist mangelhaft.

Hinzu kommt: Beide wirken – wie auch die Gele von Spee und Weißer Riese – eher schwach gegen Flecken. Zwar entfernen Colors Flecken grund­sätzlich schlechter als gute Voll­wasch­mittel­pulver, da sie kein Bleich­mittel enthalten. Zehn der Flüssigen zeigen aber, was mit wirk­samen Kombinationen an fett­lösenden Tensiden und schmutz­knackenden Enzymen möglich ist: Sie entfernen Flecken im 40-Grad-Programm gut.

Für Buntes am besten Color­produkte

Color­wasch­mittel - Die besten Flüssig­wasch­mittel
Anfär­beschutz. Die besten Mittel schützen recht wirk­sam vor Farb­über­tragungen (links). Das rechte Bild zeigt das Ergebnis von Coral. © Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Color­wasch­mittel verzichten auf Bleiche, um Farben zu schonen. Außerdem sollen sie Abfärben verhindern. Der Test zeigt: Das funk­tioniert weit­gehend. Mit allen geprüften Mitteln wirken die Farben nach 20 Wäschen noch schön. Bei den meisten verhindern spezielle Substanzen zudem gut, dass Farb­stoffe in der Maschine von einem Textil aufs andere übergehen. Vier Gelkissen sowie die flüssigen Domol, Ariel und Coral sind in dieser Disziplin nur befriedigend.

Eher mäßig fielen die Resultate im Prüf­punkt Faserschonung aus. Nach 20 Wäschen fühlten sich die Textilien zumeist nicht mehr ganz glatt an und sahen etwas aufgeraut aus. Das trifft übrigens auch auf Coral Optimal Color zu − obwohl es laut Anbieter ein Fein­wasch­mittel ist. Die sollen Textilien besonders sanft sauber waschen.

Für Verbraucher wirkt Coral wie ein Color­wasch­mittel. Deshalb haben wir es mitgetestet. Unsere Experten erkannten das Fein­wasch­mittel erst an den Dosier­empfehlungen und der sich daraus ergebenden Anzahl der Wäschen, die auf der Flasche stehen. Sie beziehen sich auf eine nied­rigere Wäschebeladung als für Colors üblich. Für den Test haben wir die Dosierung so erhöht, wie es die Hotline des Anbieters für größere Wäscheladungen empfohlen hat.

Vorteil für Flüssige

Dass neun Flüssig-Colors gut abschneiden, ist vor allem für diejenigen erfreulich, die Pulver für Buntes ablehnen – weil die weiße Streifen auf dunklen Sachen hinterlassen können. Das sind Spuren von Zeoli­then, die in Pulvern als Wasser­enthärter dienen, und die das Spül­wasser nicht immer voll­ständig abtrans­portiert. Flüssig­wasch­mittel und Gelkissen enthalten zum Enthärten statt­dessen höhere Konzentrationen an Seifen und anderen Tensiden. Einst ein Problem für die Umwelt, belasten die heute einge­setzten Tenside Klär­anlagen oft nur noch wenig. Die meisten geprüften Colors sind in den Umwelt­eigenschaften vergleich­bar gut wie Pulver.

Vorteil der Pulver

Für Wasch­pulver spricht, dass es als Trocken­produkt keine Konservierungs­mittel benötigt. Auch die meisten Gelkissen kommen wegen ihrer hoch dosierten Inhalts­stoffe ohne sie aus. Flüssig­wasch­mittel hingegen müssen in der Regel konserviert sein; meist setzen Anbieter dafür sogenannte Isothiazolinone ein, die Allergien auslösen können. Bestimmungs­gemäß in der Wasch­maschine einge­setzt, besteht allerdings kein Grund zur Sorge. Die anschließenden Spülgänge verhindern, dass Rück­stände auf der Wäsche Allergikern etwas anhaben können.

Geänderte Rezepturen

Im vergangenen Jahr haben fast alle Anbieter ihre Flüssig­wasch­mittel stärker konzentriert, um Verpackungs­müll und Trans­port­kosten zu sparen. Eine Wasch­ladung benötigt jetzt statt 75 meist 50 bis 55 Milliliter Color­wasch­mittel. Offen­bar sind Hersteller mit den neuen Rezepturen zum Teil noch nicht zufrieden. Zu 11 der 21 Produkte teilten uns die Anbieter mit, dass sie sie seit Beginn unserer Prüfungen geändert haben. Wir haben sie in der Tabelle Colorwaschmittel mit Fußnoten gekenn­zeichnet. Die in der Werbung gepriesenen Ariel-Pods, die im Test nur ausreichend abschnitten, liegen aber noch in den Regalen. Und erfreulicher­weise auch alle vier Testsieger.

Tipp: Saubere Sache. Fragen rund ums Wäsche­waschen beant­worten wir in unserem FAQ-Waschmittel und Waschmaschine.

161

Mehr zum Thema

  • Wasch­mittel und Wasch­maschine Wäsche waschen – alle Infos

    - Wie viele Wasch­mittel sind nötig? Pulver oder Flüssig­wasch­mittel? Was bringen Eco-Programme? Hier finden Sie Antworten zu den Themen Wasch­mittel und Wasch­maschine.

  • Flecken­entferner im Test Nur wenige sind gut

    - Pulver, Sprays, Flüssigseifen, Ultra­schall­stifte – sie sollen erfolg­reich Flecken entfernen. Doch der Test zeigt: Nur wenigen gelingt die Flecken­entfernung gut.

  • Verpackungs­ärger Persil Discs

    - Auf diese Produktneuheit kann test-Leser Martin Krause aus Erlangen gut verzichten: „Für mich eine Einmal-und-nicht-wieder-Erfahrung, die ich gerne teilen möchte.“

161 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Schmart am 15.08.2022 um 16:40 Uhr
Test "Pulver-Colorwaschmittel" von 2016 versteckt

Auch ich habe mich blöde gesucht nach dem Test von Pulver Colorwaschmittel aus 2016. Warum sind Tests so "versteckt"? Nur weil sie etwas älter sind? Es ist schließlich der Letzte dieser Produktgruppe! Das war eine echte Verschlimmbesserung der test-Seiten.

Profilbild Stiftung_Warentest am 24.03.2022 um 13:16 Uhr
Testwunsch Pulvercolorwaschmittel

@konsument18: Vielen Dank für das hilfreiche Resümee über unsere Untersuchungen der Waschmittel. Ihren Wunsch nach einem neuen Test von Colorwaschmitteln als Pulver haben wir an das zuständige Untersuchungsteam gerne weitergeleitet. Wie schnell er realisiert werden kann, lässt sich derzeit nicht genau sagen. Auf jeden Fall sind Pulvercolorwaschmittel registriert.

konsument18 am 24.03.2022 um 00:15 Uhr
Pulver

Liebe Warentester,
unabhängig von den Differenzen über die zumutbare oder inakzeptable Art und Weise, wie man an die Ergebnisse des 2016er Pulver-Tests kommt, bleibt festzuhalten (als Quintessenz aus Ihren Testungen):
Pods und Caps liefern bei Colorwaschmitteln deutlich schlechtere Ergebnisse als Flüssigwaschmittel aus der Flasche. Diese haben sich zwar im Laufe der letzten 20 Jahre verbessert (s. Test aus 2013), waschen aber immer noch nicht so gut wie Kompaktpulver. Lapidarer Erkenntnisgewinn, analog zu den Vollwaschmitteln: Beim Wäschewaschen geht nichts über Pulver. Aber angesichts dieser Erkenntnis ist es doch mehr als verwunderlich, dass der letzte Pulver-Test nun schon über fünf Jahre her ist - bei einem derartig häufig angewandten Alltagsartikel. Im vergangenen Herbst waren die Vollwaschpulver dran - nun lassen Sie bitte die Colorwaschmittel in Pulverform zeitnah folgen. Außer mir haben auch viele andere Leser bereits in 2019 darum gebeten.
Freundliche Grüße

Famino am 15.02.2022 um 11:49 Uhr
... Wollwaschmittel ...

Danke für die Antwort!
Liest man die Ergebnisse Ihrer Waschmittel-Tests, so ist es doch schon eindrücklich, wie unterschiedlich gut die Produkte reinigen und wie unterschiedlich pfleglich sie mit der Wäsche umgehen.
Auch decken Ihre Tests immer wieder deutlich auf, was von den Versprechen der Hersteller zu halten ist, wenn sie so etwas wie z.B. "... für xxx ausdrücklich geeignet ..." behaupten.
Daher bin ich gerade auch nach Ihrer Antwort umso überzeugter davon, dass ein Test über's Wollewaschen sinvoll wäre; dann eben auch unter Einbeziehen der Fein­wasch­mittel, die vom Anbieter ausdrück­lich als für Woll­wäsche geeignet ausgelobt werden.
Vielleicht kommt bei dem Test ja sogar heraus, dass genau diese Feinwaschmittel das Beste für die Wolle sind - oder auch, dass dies einmal mehr leere Herstellerversprechen sind.
In meinem Umfeld nimmt die Verwendung von Wolltextilien zu und die Unsicherheit über die richtige Pflege und das richtige Waschmittel ist bei jedem/jeder vorhanden.

Profilbild Stiftung_Warentest am 14.02.2022 um 15:41 Uhr
Testwunsch Wollwaschmittel

@Famino: Leider können wir Ihnen keine aktuellen Testergebnisse zu Wollwaschmitteln anbieten. Wollwaschmittel haben zwar keine große Marktbedeutung, aber in der Tat sind sie die Spezialisten für Wolltextilien. Sie enthalten meist keine Proteasen. Einzelne Fein­wasch­mittel werden vom Anbieter ausdrück­lich als für Woll­wäsche geeignet ausgelobt.
Wir danken Ihnen für den Testwunsch Wollwaschmittel, den wir gerne an das zuständige Untersuchungsteam als Anregung weitergeleitet haben.