Das wichtigste Ergebnis des Tests: Vier billige Handelsmarken waschen genauso sauber wie das Markenprodukt Persil von Henkel. Insgesamt schneiden die Pulver am besten ab – Flüssigwaschmittel entfernen den Schmutz schlechter.

Henkel-Chef Ulrich Lehner ist der Meinung, Billigwaschmittel der Discounter Aldi und Lidl schnitten in unseren Tests zu gut ab – diese Meldung ging kürzlich über die Nachrichtenticker. Dabei hatten unsere beiden letzten Tests zu Color- und Vollwaschmitteln noch bestätigt, dass die Waschkraft von Persil-Megaperls und Persil-Megaperls color von Henkel einen Tick besser war als die der billigeren Konkurrenz.

Das aktuelle Testergebnis wird den Konzernchef noch weniger freuen: Jetzt sind die Handelsmarken von Aldi, Lidl und Schlecker in der Waschkraft gleichauf – obwohl sie nicht einmal halb so viel kosten. Und Ariel aus dem Hause Procter & Gamble, ein Konkurrent von Henkel, hat Persil von den vorderen Plätzen in der Tabelle verdrängt.

Hersteller des Aldi- und des Schlecker-Pulvers im Test ist übrigens Propack, ein Tochterunternehmen des britischen Reckitt-Benckiser-Konzerns – das steht auch auf den Packungen. Ganz anders bei Lidl: Der Hersteller von Lidl Maxitrat Color wird nicht angegeben – schade, dabei fördern Transparenz und Offenheit das Vertrauen von Verbrauchern.

Pulver waschen am saubersten

Colorwaschmittel Test

Auftragen von Flecken im Labor.

Aber egal, ob Handelsmarken oder namhafte Hersteller, eins gilt für alle: Die Pulver schneiden immer besser ab als die Flüssigwaschmittel. Sie waschen sauberer und belasten die Umwelt weniger.

Im Prüfpunkt „Waschwirkung“ bekamen die Flüssigen höchstens ein „Befriedigend“, fast alle Pulver jedoch ein „Gut“. Dabei mussten die Waschmittel einiges leisten: Rund 60 Familien verschmutzten in unserem Auftrag verschiedene Wäschestücke (T-Shirts und Frottiertücher). Sie brachten uns die Wäsche zum Waschen und bekamen die Textilien zum Gebrauch zurück. Wir beurteilten die Sauberkeit nach 5, 10 und 15 Wäschen. Zudem erzeugten Experten im Labor hartnäckige Flecken, etwa mit Lippenstift, Gras oder Motoröl. Auch damit mussten die Waschmittel fertig werden. Der Grund für die bessere Waschkraft der Pulver: Sie enthalten als Enthärter besonders wirksame Zeolithe. Die kommen aber nur in fester Form vor und werden in Flüssigwaschmitteln nicht eingesetzt.

Farben erhalten mit Color

Bei einem Colorwaschmittel, also einem Waschmittel für Buntes, kommt es auch darauf an, das Material der Wäsche nicht anzugreifen und die Farben zu erhalten – das ist bei ihnen besonders wichtig. Anders als die Vollwaschmittel für Weißes enthalten sie keine Bleichmittel und in der Regel auch keine optischen Aufheller. Und die meisten bekamen für die Farbtonerhaltung auch ein „Gut“. Aber manchmal fanden wir Spuren von optischen Aufhellern – bei Dosia Color Gel, das wir für unsere polnische Partnerorganisation mittesteten, deutliche Mengen. Dadurch veränderten sich insbesondere die Pastelltöne der Wäschestücke.

Doch Vollwaschmittel sind in diesem Punkt meist noch deutlich schlechter. Das bedeutet: Wird Buntes oft mit einem Vollwaschmittel gewaschen, können die Textilien ausbleichen oder sogar die Farben verändern. Offenbar ist das noch zu vielen Menschen nicht klar, denn die Marktzahlen zeigen: Obwohl mehr als die Hälfte der Wäsche Farbtextilien sind, beträgt der Anteil von Colorwaschmitteln am Waschmittelmarkt nur 25 Prozent.

Sunil und domal am schlechtesten

Bei bunter Wäsche bereiten ausblutende Textilien Probleme. Deshalb enthalten Colorwaschmittel normalerweise auch so genannte Farbübertragungsinhibitoren. Sie verhindern, dass Farbstoffe von einem Kleidungsstück – etwa einer blauen Jeans – von einem anderen angenommen werden. Sunil und domal bekamen dafür – und überhaupt – die schlechtesten Noten. domal war sogar bei der Schmutzentfernung „mangelhaft“, dabei ist es eines der teuersten Waschmittel im Test!

Sunil bestach zwar als einziges Flüssiges durch gute Umwelteigenschaften. Die rühren im Wesentlichen daher, dass es wenige waschaktive Substanzen enthält. Richtig sauber wurde die Wäsche mit Sunil jedenfalls nicht. Enttäuschend war auch das flüssige Persil Color Gel. Im letzten Test (9/01) bekam es als eines der wenigen Flüssigwaschmittel noch ein knappes „Gut“. Die Waschkraft der jetzt getesteten Rezeptur schnitt diesmal im Vergleich mit den konkurrierenden Produkten nur „befriedigend“ ab.

Flüssige mit Öko-Malus

Auch was die Umweltbelastungen angeht, stehen vier der getesteten flüssigen Waschmittel schlechter da als die übrigen Testprodukte. Das Persil Color Gel enthält wie die Flüssigen von Aldi und domal vergleichsweise hohe Mengen von Tensiden. Die können in Flüsse und Seen gelangen und dort die Ökosysteme beeinträchtigen. Das Umweltzeichen der EU für Waschmittel würden diese Produkte nicht bekommen.

Überhaupt sind die Flüssigen in Sachen Umweltschutz den Pulvern unterlegen. Da die Flüssigen keine Zeolithe enthalten, brauchen sie mehr waschaktive Tenside. Die aber belasten die Gewässer.

Trotz all der Nachteile greift aber rund jeder Fünfte zu einem Flüssigwaschmittel. Fragt man nach den Gründen, wird oft gesagt, man glaube, dadurch werde die Farbe besser geschont. Unsere Tests belegen das nicht. Ein weiteres Argument sind Rückstände auf der Wäsche, die mit Pulvern auftreten können – und zwar meist dann, wenn die Maschine schlecht spült.

Um das Ausmaß festzustellen, haben wir im aktuellen Test mit allen Pulvern in einer handelsüblichen Waschmaschine gewaschen – allerdings unter schwierigen Bedingungen für die Produkte: mit 30 Grad Celsius im Kurzprogramm. Da müssen die Pulver in kürzerer Zeit gelöst werden und die Rückstände können so eher auftreten. Doch wir stellten nur vereinzelt wenige Rückstände fest, die meist abzuklopfen waren.

Nicht gleich umsteigen

Wir empfehlen: Bevor Sie sich entschließen, wegen Pulverrückständen auf ein flüssiges Waschmittel umzusteigen, probieren Sie ein paar Tricks:

  • Packen Sie die Trommel nicht zu voll und verwenden Sie nicht zu viel Pulver.
  • Benutzen Sie die „Wasserplus“-Taste, die manche Maschinen haben.
  • Beachten Sie beim Kauf einer neuen Waschmaschine, dass sie „gut“ spült. Informationen dazu finden Sie im letzten Waschmaschinentest.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2743 Nutzer finden das hilfreich.