Cobold- und Colibri-Anleihen Anleger können noch Geld retten

20.01.2009
Inhalt

Anleihen wie Cobold der DZ-Bank oder Colibri der Commerzbank sind doppelt riskant. Ihre Rückzahlung hängt davon ab, dass sowohl der Herausgeber der Anleihe als auch andere Unternehmen zahlungsfähig bleiben. Geht nur eine an die Anleihe gekoppelte Firma pleite, verliert auch der Anleger Geld. Finanztest rät: Anleger sollten Cobold oder Colibri nur dann behalten, wenn sie das Risiko für überschaubar halten. Ansonsten sollten sie ihre Anleihe lieber verkaufen.

  • Mehr zum Thema

    Brexit Das müssen Sie jetzt wissen

    - Am 31. Januar hieß es Abschied nehmen. Nun ist das Vereinigte Königreich aus der EU ausgeschieden. Trotzdem ist vieles weiterhin unklar. Erst einmal gelten die bisherigen...

    Zertifikate Was ist das, was bringt das, wie riskant ist das?

    - Zehn Jahre nach der Finanz­krise ­finden Zertifikate wieder reißenden Absatz. Doch nach wie vor gibt es viele Fall­stricke für Anleger. Oft sind die Produkte über­mäßig...

    Amundi Günstig Gold

    - Mit der Fonds­gesell­schaft Amundi gibt es einen weiteren Anbieter für Gold-ETC (Isin FR 001 341 671 6). Dieses Wert­papier ist mit realem Gold hinterlegt, wie Xetra-Gold...