Coaster Works Meldung

Anbieter: Flashpoint, Tel. 0 40/71 00 60, www.flashpoint-ag.de
System: Sega Dreamcast
Genre: Simulation
Alter: ohne Altersbeschränkung
Preis: etwa 80 Mark

Wer immer schon mal eine Achterbahn bauen wollte, der kann das mit Coaster Works tun. Auch diejenigen, die bisher nicht auf diese Idee kamen, erwartet eine Art Konstruktionssimulation, die zumindest Grundkenntnisse über physikalische und mathematische Gesetzmäßigkeiten voraussetzt. Das Spielkonzept der sechs Level ist linear: Bau einer Achterbahn, Testlauf, nächste Etappe. Im Coaster-Works-Lehrgang gibt es eine detaillierte Einführung in die Arbeit als Achterbahn-Architekt. Der Freizeitkonstrukteur muss Komponenten wie vertikale und horizontale Winkel, Windungen, die Gesamtlänge und Höhe der Bahn berücksichtigen. Er kann bis zu 240 Komponenten nutzen. Abhängig von seinem Erfolg werden dann Spezialkomponenten freigeschaltet. Die ermöglichen zum Beispiel den Bau von Spiralen und Loopings. Der Testlauf wird an einem äußerst realistischen Modell gefahren. Wenn der Wagen schlecht fährt, muss die Konstruktion entsprechend verändert werden.

Spielesoftware wählt die Stiftung Warentest in Kooperation mit der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle, Berlin, aus dem aktuellen Angebot aus.

Dieser Artikel ist hilfreich. 388 Nutzer finden das hilfreich.