So haben wir getestet

Im Test: Acht Coaching-Lehr­gänge für Einsteiger. Auf Grund­lage einer Markt­recherche haben wir Kurse ausgewählt, die besonders häufig auf dem Markt zu finden waren. Das waren Kurse, die berufs­begleitend statt­fanden, nicht mehr als 6 000 Euro plus Mehr­wert­steuer kosteten, mindestens 80 Unterrichts­einheiten umfassten und maximal ein Jahr dauer­ten. Die Start­termine sollten zwischen Juli und November 2011 liegen. In die Auswahl kamen nur Angebote in Städten mit mehr als 120 000 Einwohnern. Pro Anbieter wurde ein Angebot ausgewählt. Nicht berück­sichtigt wurden themen- und branchenspezi­fische Angebote wie Vertriebs-Coaching, Weiterbildungen für Coachs und Coaching-Studien­gänge. Auch Anbieter­gruppen, die für den Coaching-Bereich untypisch sind, wie zum Beispiel Volks­hoch­schulen, blieben unbe­rück­sichtigt.

Zu jeder Qualifizierung schickte die Stiftung Warentest eine geschulte Test­person, die den Kurs inkognito besuchte und mithilfe von Fragebögen und Protokollen dokumentierte.

Test­zeitraum: Ende Juli 2011 bis Dezember 2012.

Preise: Anbieter­angaben im Juni 2013.

Inhalt

Die Weiterbildungs­experten der Stiftung Warentest haben sich zunächst angeschaut, welche Themen in den Lehr­gängen behandelt werden und dann über­prüft, ob das inhalt­liche Leistungs­versprechen einge­halten wurde.

Vermitt­lung

Untersucht wurde unter anderem, wie fundiert und verständlich die Inhalte vermittelt wurden, welche praktischen Übungen es außer­halb des Unterrichts gab, und wie teilnehmer­orientiert und praxis­nah die angebotenen Kurse waren. Gab es eine Abschluss­prüfung, wurden Art und Umfang dokumentiert. Weitere Prüf­punkte waren der Methoden- und Medien­einsatz und das Zeitmanagement im Kurs.

Lehr­material

Ein Experte prüfte Inhalt, Aufbau und Gestaltung des Lehr­materials sowie dessen Funk­tionalität. Dazu gehört z. B., ob sich das Lehr­material zur Vor- und Nachbereitung des Unterrichts eignet.

Weitere Prüf­punkte

Kursorganisation: Auf dem Prüf­stand waren Lern­umgebung, Administration und Service­leistungen der angebotenen Kurse.

Kunden­informationen: Geprüft wurden u. a. die Angaben zum Kurs und das Auskunfts­verhalten der Anbieter am Telefon vor der Anmeldung.

Vertrags­bedingungen: Ein Rechts­gut­achter prüfte die Allgemeinen Geschäfts­bedingungen (AGB) nach AGB-Recht auf unzu­lässige Klauseln.

Dieser Artikel ist hilfreich. 92 Nutzer finden das hilfreich.