Cityräder

Tipps

Inhalt
  • Bequem. Ein Cityrad ist das Richtige, wenn Sie bequem und komfortabel durch die Stadt kommen wollen. Am besten mit Einrohrrahmen und tiefem Einstieg: Das Auf- und Absteigen ist einfach und die Räder sind leicht zu schalten.
  • Preis-Leistungs-Ass. KTM City Univers: Gute Qualität für relativ wenig Geld. Preis: 650 Euro.
  • Billig und gut. Kettler City Tour für 560 Euro. Billigstes gutes Cityrad im Test.
  • Testsieger. Simplon Alulite 7 für 980 Euro. Bestes und teuerstes Cityrad im Test.
  • Mit Kind und Kegel. Gute Gesamtnote und gute Fahreigenschaften auch mit Kindersitz: Simplon Alulite 7, KTM City Univers 7, Diamant Smaragd, Kalkhoff Black Voyager 7 und Kettler City-Tour.
  • Nabenschaltung. Die heute üblichen Siebengang-Nabenschaltungen reichen in der Stadt völlig aus. Kettenschaltungen verlangen mehr Schaltaufwand. Das ist umständlich – vor allem für ältere Fahrer.
  • Kindersitz. Haben Sie schon einen Kindersitz? Dann nehmen Sie ihn zum Fahrradkauf mit. Prüfen Sie, ob er sich am gewünschten Fahrrad montieren lässt.
  • Richtig Bremsen. Verlassen Sie sich nicht allein auf die Rücktrittbremse. Die meisten Modelle erfüllen gerade eben die Norm. Bremsen Sie in kritischen Situationen zusätzlich das Vorderrad. Aber Vorsicht: Die Vorderradbremsen ziehen sehr gut an. Wer zu heftig bremst, fliegt über den Lenker.

So sitzen Sie richtig

  • Locker gestreckt. Stellen Sie ein Pedal nach unten. Bringen Sie die Tretkurbel in eine Linie mit dem Sattelrohr. Jetzt aufsitzen. Bei locker gestrecktem Bein erreicht die Ferse des Fußes das Pedal: So sitzen Sie richtig. Kippt das Becken zur Seite, müssen Sie den Sattel tiefer stellen.
  • Senkrecht über der Achse. Stellen Sie die Tretkurbel waagerecht ein. Wenn Sie jetzt aufsitzen, soll der vordere Punkt Ihres Knies senkrecht über der Pedalachse ruhen. Verschieben Sie den Sattel nach vorn oder nach hinten, um diese Position zu erreichen.
  • Aufrecht. Auf dem Cityrad sitzen Sie eher aufrecht als gebeugt. Moderne Räder haben winkelverstellbare Vorbauten. Vorteil: Der Abstand zwischen Lenker und Sattel kann damit optimiert werden.

Mehr zum Thema

  • Fahr­radkauf, Zubehör, Reparaturen Das empfiehlt die Stiftung Warentest

    - Rauf auf’s Rad! Wir sagen, worauf Sie beim Fahr­radkauf achten müssen oder wie Sie Ihr Rad wieder flott machen. Außerdem alles zu Zubehör, Verkehrs­regeln und Radreisen.

  • Fahr­radträger für die Anhängerkupp­lung im Test Nur jedes zweite Modell ist sicher

    - Fahr­radträger für die Anhängerkupp­lung sind recht teuer, gelten aber als sicher. Doch im Test von acht Trägern patzen einige. Drei Modelle sind gut, eines klarer...

  • Fahr­rad Das große Technik-Special

    - Zwei Räder, Rahmen, Sattel, Lenker, Kurbel und Kette – fertig ist das Fahr­rad? Nicht ganz. Die Stiftung Warentest sagt, worauf es bei der Technik für Fahr­rad und E-Bike...