Cityräder

City-Elektroräder: Eingebauter Rückenwind

6

Sie helfen dem Vater übern Berg: Räder mit kräftigen Akkus kommen auch bei uns langsam in Fahrt. Sie sind quasi eingebauter Rückenwind. Wir haben drei Modelle geprüft. Zwei Varianten gibt es: Beim E-Bike wird am Drehschalter Gas gegeben, und wenn man Lust hat, kann man auch noch treten (im Test: KTM City Blitz). Beim so genannten Pedelec erhält der Fahrer dagegen automatisch Motorunterstützung, sobald der Antrieb zugeschaltet ist und der Tretwiderstand zu hoch wird. Nachteil: Mit dem Pedelec lässt sich nicht fahren ohne zu treten (getestet: Epple Mainau und Yamaha XPC). Für den kräftesparenden Luxus muss der Käufer aber mit Preisen rechnen, für die es manchmal auch schon einen Motorroller gibt. Zwischen 1 450 und 1 640 Euro kosten zum Beispiel unsere drei Testmodelle.

Wir ließen die Elektroräder im großen Cityrad-Test mitlaufen und beurteilten vor allem die Fahreigenschaften. Nur der KTM City Blitz kam beim Fahren auf ein „Gut“. Dafür sah er aber die gelbe Karte in der Bruchsicherheit („ausreichend“), denn im Labor gab es bei der Überprüfung einen Rahmenbruch. Schlimmer erwischte es Yamaha XPC 26 Deluxe: Das meistverkaufte Pedelec weltweit ging mit einem gefährlichen Lenkerbruch in die Knie („mangelhaft“).

Übrigens: Die angegebenen Reichweiten sind mit Vorsicht zu genießen. Wir haben den praktischen Elektrobetrieb insgesamt stärker gewichtet als die theoretische Power der Akkus auf ebenen Straßen.

6

Mehr zum Thema

  • Kinder­fahr­räder im Test Das güns­tigste Rad ist am sichersten

    - Schad­stoffe, schwache Bremsen, Risse im Dauer­test: Einige Kinder­fahr­räder haben dicke Probleme. Wir fanden im Test aber auch sichere Räder – darunter das güns­tigste.

  • Fahr­radversicherung Güns­tiger Schutz für Rad und E-Bike

    - Der Fahr­radversicherungs-Vergleich der Stiftung Warentest zeigt: Diebstahl­schutz pur für ein 2 500 Euro teures E-Bike gibts schon ab 32 Euro im Jahr.

  • Fahr­radbeleuchtung im Test Bestes Licht fürs Fahr­rad

    - Schlechte Sicht? Licht ist Pflicht! Die besten der 19 Akku-Fahr­radlampen im Test sind recht teuer. Aber auch für wenig Geld gibt’s gute Front- und Rück­lichter fürs Rad.

6 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Alfisti am 18.09.2013 um 16:59 Uhr
Cityfahrräder

Ich kann nicht verstehen, das es keinen aktuellen Test von Cityrädern gibt, wollte mich informieren weil ein Kauf für meine Frau geplant ist, da habe ich einen Test aus dem Jahr 2002 gefunden!!!!
Das ist sehr enttäuschend!!!!! ( Normale Räder, keine E-Bikes)
Schöne Grüße!

brenner am 27.06.2013 um 14:16 Uhr
Cityfahrräder

Leider gibt es nach 11 Jahren immer noch keinen aktuellen Test für Cityräder :-((,
Es geht um die sicher am meisten verkauften Cityräder ohne Motor!
Ich meine Räder, mit denen man auch eine Radwanderung machen kann.
Danke, und freundliche Grüße!

Profilbild Stiftung_Warentest am 05.09.2012 um 15:57 Uhr
Fahrräder - Beratung

@CBrost: Versuchen Sie es mal in einem (oder mehreren) Fahrradfachgeschäften mit guter Auswahl. In der Regel wird man dort gut beraten. Eine weitere Grundlage für Ihre Kaufentscheidung können unsere letzten Fahrradtests sein - bei manchen Anbietern haben sich über mehrere Tests hinweg gewisse Regelmäßigkeiten hinsichtlich der Qualitätsurteile gezeigt. Hier unsere letzten Tests:
Trekkingräder: www.test.de/Trekkingraeder-Nur-drei-sind-gut-1772656-0/
E-Bikes: www.test.de/elektrofahrrad

CBrost am 05.09.2012 um 13:47 Uhr
Cityfahrräder

ich bin sehr interessiert an Test für Cityräder ,es ist so viel neues auf dem Markt das die Auswahl schwer fällt,wo gibt es gute Beratung,denn verkaufen will jeder
mfg cbrost

Profilbild Stiftung_Warentest am 02.04.2012 um 14:16 Uhr
Fahrrad-Tests

@irlbeck: Vielen Dank für die Anregung. Übrigens liegt unser letzter Fahrradtest erst wenige Monate zurück - es ging um Elektrofahrräder: https://www.test.de/themen/freizeit-reise/test/Elektrofahrraeder-Bremsen-oft-zu-schwach-4260019-4261622/