Medikamente: Dreifache Dosis

Wer wegen einer Krankheit auf streng geregelte Medikamenteneinnahme oder eine spezielle Diät angewiesen ist, sollte bei Reisen folgende Vorsichtsregeln beachten:

• Die Medikamenten-Tagesdosis gehört bei An- und Abreise ins Handgepäck, nicht in den Koffer. Schließlich kommt es gelegentlich vor, dass die Koffer erst einmal zur falschen Destination fliegen und mit Verspätung am eigentlichen Ziel ankommen. Wer ganz sicher gehen will, nimmt die dreifache Dosis mit ins Handgepäck und verteilt sie. Dabei bekommt eine Begleitperson Medikamente für den Fall, dass das eigene Handgepäck gestohlen wird. Auch an eine ungeplante Zwischenübernachtung wegen eines abgesagten Anschlussfluges muss beim Medikamentendepot im Handgepäck gedacht werden.

• Lassen Sie sich vom Arzt die Wirkstoffnamen Ihrer Medikamente oder vergleichbarer Mittel aufschreiben, damit Sie im Ausland notfalls welche nachkaufen können.

• Lassen Sie sich ein ärztliches Attest ausstellen, wenn Sie Medikamente einnehmen, die unter das Betäubungsmittel-Gesetz fallen oder wenn Sie Spritzen mit sich führen (Verdacht auf Drogenkonsum). Wollen Sie ganz sicher gehen, dann lassen Sie das Attest auch in die Sprache Ihres Urlaubslandes übersetzen und nehmen Kopien mit.

• Solch ein Attest zu Ihrer Krankengeschichte, zur Medikation und zu möglichen Allergien und Unverträglichkeiten sowie zu durchgeführten Operationen kann auch wichtig werden, wenn Sie vor Ort behandelt werden müssen. Vergleichbares wird auch in den standardisierten Europäischen Notfallausweis eingetragen, den die Gesundheitsminister herausgeben. Der Ausweis ist zu beziehen bei: Deutscher Bundesverlag Bonn, Tel. 02 28/38 20 80, Preis: 5 Mark gegen Vorkasse

• Diätpflichtige Patienten klären mit dem Reiseveranstalter, ob auf ihre Ernährung Rücksicht genommen werden kann. Bei Selbstversorgung muss man durch entsprechende Sprachkenntnisse oder Wörterbücher in der Lage sein, in Geschäften die Lebensmittel zu identifizieren, die geeignet sind. Spezielle Diätwünsche werden in der Regel auch von den Fluggesellschaften berücksichtigt, wenn Sie sie rechtzeitig äußern und am besten schon bei der Reservierung klären.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1549 Nutzer finden das hilfreich.