Die Versorgung chronisch Kranker hat sich in den vergangenen zehn Jahren verbessert. Das ist insbesondere den Disease-Management-Programmen (DMP) zu verdanken, heißt es im Versorgungs-Report 2011, einer neuen jährlichen Publikationsreihe des Wissenschaftlichen Instituts der AOK. Die seit 2003 schrittweise eingeführten Behandlungsprogramme der gesetzlichen Krankenkassen, unter anderem für Diabetiker, Herz- und Asthmakranke, seien inzwischen fester Bestandteil der Versorgung, heißt es im Report. Die Begleitforschung zeige eine positive Entwicklung bei den medizinischen Werten der Patienten. Die Ergebnisse deuten auch darauf hin, dass etwa Diabetiker, die an einem DMP teilnehmen, eine längere Lebenserwartung gegenüber Nichtteilnehmern haben und dass Folgeerkrankungen von Diabetes zurückgehen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 169 Nutzer finden das hilfreich.