Chrome­cast & Co

So haben wir getestet

21.12.2016

Chrome­cast & Co Testergebnisse für 9 Streaminggeräte 1/2017

Anzeigen
Inhalt

Im Test: Sieben Streamingboxen und -sticks, die sich über einen HDMI-Anschluss mit einem Fernsehgerät verbinden lassen. Zusätzlich testeten wir zwei Adapter, die den Bild­schirm eines Smartphones spiegeln können.
Einge­kauft haben wir die Geräte von Juli bis Oktober 2016.
Die Preise ermittelten wir durch eine Befragung der Anbieter im November 2016.

Bild und Ton: 40 %

Drei Experten bewerteten die Bild­qualität beim Abspielen von Videos der Portale Netflix und Youtube. Falls vorhanden, prüften wir auch den Video­dienst des Geräteanbieters. Wenn möglich, spielten wir die Videos in 4k-Qualität ab. Die Experten beur­teilten zudem die Wieder­gabe von Fotos und Filmen, die im Heimnetz­werk bzw. auf dem Smartphone gespeichert waren. Wir testeten auch die Bild­qualität beim Spiegeln von Bild­schirm­inhalten eines Smartphones. Bei der Tonqualität haben wir den Frequenzgang gemessen und bewertet. Ein Experte beur­teilte Rauschen und sons­tige Stör­geräusche. Für den Test der WLan-Empfangs­leistung haben wir in einer störungs­armen Umge­bung ein Heimnetz­werk aufgebaut. Während einer Film­wieder­gabe verminderten wir die WLan-Ausgangs­leistung des Routers so lange, bis wir sicht­bare Bild­artefakte wahr­nehmen konnten.

Hand­habung: 40 %

Unter dem Prüf­punkt Bedienen beur­teilten wir, wie einfach sich die Boxen, Sticks und Adapter anschließen und einrichten ließen. Wir bewerteten die Menü-Navigation und wie sich die Streaminggeräte hand­haben lassen – mit der mitgelieferten Fernbedienung und der dazu­gehörigen Smartphone-App. Gab es eine Sprach­steuerung zur Suche nach Filmen, haben wir sie einge­setzt und bewertet. Drei Nutzer prüften Gebrauchs­anleitung, Kurz­anleitung oder elektronische Hilfen.

Vielseitig­keit: 10 %

Wir haben uns angesehen, welche Möglich­keiten bestehen, die Streaminggeräte anzu­schließen und zu steuern. Wie viele Video­dienste sich mit einem Gerät nutzen lassen, war ebenfalls ein Prüfkriterium.

Strom­verbrauch: 10 %

Anhand eines Strom­profils von vier Stunden Film­wieder­gabe pro Tag haben wir den Energieverbrauch errechnet und bewertet. Wurde ein Netz­teil mitgeliefert, haben wir es benutzt.

Daten­sende­verhalten: 0 %

Wir zeichneten auf, welche Daten die Streaminggeräte während der Film­wieder­gabe sendeten. Wir analysierten, ob sie nur Daten verschi­cken, die sie zum Funk­tionieren benötigen oder ob sie auch Kunden­daten über­mitteln, die dafür nicht erforderlich sind.

Chrome­cast & Co Testergebnisse für 9 Streaminggeräte 1/2017

Anzeigen

Abwertungen

Abwertungen führen dazu, dass sich Produktmängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. War das Urteil für Bild und Ton befriedigend, konnte das test-Qualitäts­urteil nicht besser sein.

21.12.2016
  • Mehr zum Thema

    Amazon Fire TV Stick 4k Was taugt der Streaming-Stick für UHD-Filme?

    - Der Fire TV Stick von Amazon versorgt Fernseher ohne Internet­zugang mit Filmen und Serien aus dem Netz. Nun gibt es auch eine Variante für ultra­hoch­aufgelöste Videos...

    Video-Streaming mit Smart-TV Ältere Smart-TVs künftig ohne Netflix

    - „Aufgrund tech­nischer Einschränkungen wird Netflix ab dem 1. Dezember 2019 auf diesem Gerät nicht mehr verfügbar sein.“ Wer diese Meldung auf seinem Smart-TV sieht, muss...

    Fußball live im TV Wo welche Spiele zu sehen sind

    - Neue Saison, neue Sender: Am 13. August startet die Bundes­liga endlich wieder. test.de klärt auf, wo Bundes­liga, DFB-Pokal und die europäischen Wett­bewerbe laufen.