Christ­stollen im Test

So haben wir getestet

14

Christ­stollen im Test Testergebnisse für 18 Christstollen 12/2015

Inhalt

Im Test: 18 Christ­stollen – 5 Dresdner Christ­stollen und 13 Marzipan­stollen.

Einkauf der Prüf­muster: September 2015. Alle Ergeb­nisse und Bewertungen beziehen sich auf Proben mit dem angegebenen Mindest­halt­barkeits­datum.

Preise: Von uns bezahlte Einkaufs­preise.

Abwertung

War das Urteil für die sensorische Beur­teilung ausreichend, konnte das test-Qualitäts­urteil nur eine halbe Note besser sein.

Sensorische Beur­teilung: 55 %

Fünf geschulte Personen beur­teilten in Anlehnung an die Amtliche Samm­lung von Unter­suchungs­verfahren (ASU) nach Paragraf 64 Lebens­mittel- und Futtermittel­gesetz­buch Aussehen, Geruch, Geschmack und Mund­gefühl. Auffällige Produkte testeten wir mehr­mals. Aus den Einzel­ergeb­nissen erarbeiteten die Prüfer einen Konsens. Fest­gestellte Besonderheiten und Fehler bestimmten die Note.

Schad­stoffe: 20 %

Den Gehalt des Schimmelpilzgiftes Ochratoxin A ermittelten wir in Anlehnung an die ASU. Mineral­ölbestand­teile (MOSH, MOAH) bestimmten wir mittels LC-GC/FID. Im Marzipan­anteil prüften wir ergänzend in Anlehnung an die ASU auf die Aflatoxine B1, B2, G1 und G2, weiterhin mittels Head­space-GC/MS auf Benzol.

Christ­stollen im Test Testergebnisse für 18 Christstollen 12/2015

Mikrobiologische Qualität: 5 %

Gemäß ISO-Methoden bestimmten wir die Gesamt­koloniezahl und den Gehalt an Hefen und Schimmelpilzen. Bacillus cereus, koagulase-positive Staphylokokken und Escherichia coli bestimmten wir in Anlehnung an die ASU und mesophile aerobe Sporen­bildner in Anlehnung an das Schweizerische Lebens­mittel­buch.

Verpackung: 5 %

Drei Experten prüften, wie sich die Packungen öffnen und wieder verschließen ließen und wie gut der Stollen zu entnehmen war. Ergänzend bewerteten wir die Kenn­zeichnung der Verpackungs­materialien und Originalitäts­sicherungen.

Deklaration: 15 %

Wir prüften die Verpackungs­angaben gemäß allen lebens­mittel­recht­lichen Kenn­zeichnungs­vorschriften auf Voll­ständig­keit und Richtig­keit sowie ergänzend auf freiwil­lige Angaben. Die Leserlich­keit und Über­sicht­lich­keit bewerteten drei Experten.

Weitere Unter­suchungen

Wir bestimmten gemäß ASU die Gehalte an Fett, Butter­fett, Eiweiß, Wasser, Ballast­stoffen, Kochsalz und Asche und berechneten hieraus den Kohlenhydrat­gehalt und den physiologischen Brenn­wert. Die Fett­säure­verteilung bestimmten wir gemäß Verfahren der Deutschen Gesell­schaft für Fett­wissenschaft. Die Mengen­anteile von Rosinen, anderen Trockenfrüchten und Marzipan prüften wir präparativ-gravime­trisch. In der Krume bestimmten wir gemäß ASU: Wasser, Fett, Butter­fett und Stärke.

Unter­suchungen im Marzipan­anteil: Wir prüften auf etwaige Aprikosenkern­bestand­teile mittels Real-Time PCR. Wir bestimmten Wasser, Fett, Eiweiß, Zucker gemäß und Sorbit in Anlehnung an ASU sowie Glucosesirup enzymatisch. Wir berechneten den Mandel­anteil und bestimmten das Verhältnis von Rohmasse zu Zucker (Anwirk­verhältnis). Die Ergeb­nisse standen im Einklang mit den deklarierten Marzipan­qualitäten.

14

Mehr zum Thema

  • Sesam im Test 4 von 44 Sesam-Produkten enthalten Schad­stoffe

    - Rück­stände eines krebs­er­regenden Gases in Sesam machen seit Monaten Schlagzeilen. Die Stiftung Warentest hat 44 Sesam-Produkte untersucht: Saaten, Sesammus, Öl und...

  • Pre-Nahrung im Test Guter Milch­ersatz für den Fratz

    - Anfangs­milch soll das Baby rundum versorgen. Die meisten Pre-Nahrungen im Test der Stiftung Warentest sind erfreulich gut – aber nicht jedes Marken­produkt.

  • Acrylamid Je weniger Acrylamid, desto besser

    - Werden stärkehaltige Lebens­mittel hoch erhitzt und bräunen, bildet sich der Schad­stoff Acrylamid. Wir beant­worten Fragen zu ihm und sagen, in welchen Tests er auffiel.

14 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 18.12.2015 um 13:19 Uhr
Testergebnisse aus 2005 kostenfrei

@masterhelper: Der Test aus 2005 ist kostenfrei. Hier befinden sich die Testergebnisse der Stollen, die im September 2015 eingekauft wurden. (maa)

Profilbild Stiftung_Warentest am 17.12.2015 um 12:27 Uhr
Zum Thema geärtete Fette in Stollen

@hillkick: Das Hauptproblem bei gehärteten Fetten ist die Bildung der ernährungsphysiologisch unerwünschten trans-Fettsäuren. Anders als in unserem Test veröffentlicht in 12/2005 gab es hier keine auffälligen Gehalte an trans-Fettsäuren. Weiterhin haben wir uns das Verteilungsmuster der einzelnen analysierten Fettsäuren angeschaut und mit den im Zutatenverzeichnis genannten Fetten verglichen. Auch hier fanden wir keine Abweichungen zum Zutatenverzeichnis (ebenfalls anders als im 2005, in diesem Test hatten wir gehärtetes Erdnussfett gefunden). Allerdings hatten tatsächlich fünf Produkte im aktuellen Test "ganz gehärtetes Palmfett" im Zutatenverzeichnis aufgeführt, jeweils weit hinten und daher in geringen Mengen. Dies führte nicht zu auffälligen Gehalten an trans-Fettsäuren, da diese sich nur bei einer Teil-Härtung von Fetten bilden; beim vollständigen Härten werden zwischenzeitlich gebildete trans-Fettsäuren schließlich zu gesättigten Fettsäuren umgewandelt. (spl)

masterhelper am 17.12.2015 um 00:23 Uhr
im Nachbarartikel KOSTENLOS

der "Nachbarartikel" "Christstollen: Dresdner haben den Dreh raus" von einem Tag eher, ist kostenlos. Deckt sich sehr weit mit diesem Bezahlartikel...
Danke Test!
https://www.test.de/Christstollen-Dresdner-haben-den-Dreh-raus-1314293-0/

hillkick am 16.12.2015 um 15:04 Uhr
Gehärtetes Fett

Hallo, ja ein netter Test der Christstollen. Warum aber wird in keinem Satz erwähnt dass einige (oder alle) Stollen gehärtete Fette enthalten? Mittlerweile ist es nachgewiesen dass gehärtete Fette der Gesundheit schaden, In einigen Ländern sind sie mittlerweile auch verboten, bzw. nur noch in ganz geringen Maßen gestattet. Dieser Test sagt mir daher leider nicht das was ich mir erhofft habe. Ich kann zwar auf einigen Etiketten lesen, dass gehärtete Fette drin sind aber es besteht ja in Deutschland keine Deklarationsvorschrift, somit kann man auch nicht davon ausgehen dass es nicht drin ist wenn es nicht drauf steht. Sehr schade.

Profilbild Stiftung_Warentest am 08.12.2015 um 14:17 Uhr
Keine Konservierungsstoffe

@oriana: In keinem der von uns geprüften Stollen sind Konservierungsstoffe enthalten. Das ist bei Stollen auch nicht notwendig. Original Dresdner Stollen darf nur mit Butter gebacken werden. Nur im Dekorzucker kann sich Palmfett verbergen. In Marzipanstollen fanden wir fast immer Palmfett. Weitere Infos zu Palmöl finden Sie auf test.de. Geben Sie dazu in der Suche "Palmöl" ein. (bp)