Christbaum­ständer von Aldi, Lidl, Penny und Netto Schnelltest

Mühseliges Schrauben war gestern. Bei modernen Christbaum­ständern reicht es aus, einige Male ein Fußpedal zu betätigen – und fertig, der Baum steht. Mehrere Discounter bieten die Aktions­ware derzeit für knapp 15 Euro an. test.de hat untersucht, ob die billigen Ständer halten, was die Werbung verspricht.

Lidl-Ständer sichert Bäume bis zu 2,50 Meter Höhe

Christbaum­ständer von Aldi, Lidl, Penny und Netto Schnelltest

Weihnachts­baum­ständer Melinera von Lidl.

Der Melinera Weihnachts­baum­ständer war im November als Aktions­ware und via Online­shop für 14,99 Euro bei Lidl erhältlich.

Auf den ersten Blick sehen die Christbaum­ständer der Discounter alle sehr ähnlich aus. Doch es gibt einen wichtigen Unterschied: Die aktuelle Aktions­ware von Penny und Netto Marken­discount hat nur einen Durch­messer von jeweils 30 Zenti­meter. Das Modell von Aldi (Nord) misst 34 Zenti­meter. Der Ständer von Lidl ist mit 37 Zenti­metern der breiteste. Mit seinen etwa 5 Kilo ist er auch einige hundert Gramm schwerer als die Konkurrenz. Die Kipp­tests bestätigen: Je größer die Grund­fläche, desto stabiler steht der Baum. Die kleinen Ständer eignen sich für bis zu 2 Meter hohe Weihnachts­bäume, das Aldi-Modell für bis zu 2,20 Meter hohe und das Lidl-Produkt sichert sogar 2,50-Meter-Tannen.

Den Baum mit Augen­maß ausrichten

Christbaum­ständer von Aldi, Lidl, Penny und Netto Schnelltest

Christbaum­ständer von Penny

Dieser Christbaum­ständer (Modell Eifel) war Ende November für 14,99 Euro als Aktions­ware bei Penny im Angebot.

Alle vier Christbaum­ständer eignen sich für Stamm­durch­messer von bis zu 11 Zenti­metern. Ihr Funk­tions­prinzip ist gleich: Der Stamm wird kräftig auf den mittig am Boden sitzenden Metall­dorn gedrückt (ist der Baum­stumpf vereist oder das Holz sehr hart, hilft vorbohren). Der Dorn verhindert, dass der Baum verrutscht. Beim anschließenden Ausrichten ist Fingerspitzengefühl gefragt. Tipp: Am besten machen Sie sich dabei auch das Augen­maß anderer Familien­mitglieder zu Nutze, die aus einiger Entfernung und unterschiedlichen Perspektiven am besten einschätzen können, wann der Baum optimal steht. Falls kleine Kinder oder Haustiere die Standsicherheit gefährden könnten, sind zusätzliche Haltedrähte sinn­voll, die an der Wand oder an Möbeln verankert werden.

Vier Krallen sichern den Baum

Christbaum­ständer von Aldi, Lidl, Penny und Netto Schnelltest

Christbaum­ständer von Netto Marken-Discount

Dieser Christbaum­ständer („Modell Start 1“) war Ende November für 14,98 Euro als Aktions­ware bei Netto Marken-Discount erhältlich. Besonderes Kenn­zeichen: 8 gold­farbene Sterne.

Ist der Baum perfekt ausgerichtet, wird das Fußpedal betätigt. Einige Male mit stabilem Schuh­werk drauf­treten – und schon zieht der umlaufende Seil­zug die Haltekrallen fest zusammen. An allen Modellen verhindern Fest­steller ein ungewolltes Aufspringen der Halterung. Übrigens: Das von den Baum­verkäufern oft angebotene Rund­fräsen des Baum­stumpfes können Sie sich sparen. Kleine Unebenheiten sind kein Problem: Die Seil­zugtechnik gleicht dies aus, am Ende sichern die vier Krallen zuver­lässig den Baum. Wichtig ist nur, dass der Baum gerade und nicht schief abge­sägt ist.

Regel­mäßig wässern

Christbaum­ständer von Aldi, Lidl, Penny und Netto Schnelltest

Christbaum­ständer von Aldi (Nord)

Der Christbaum­ständer mit Fußhebel war bereits ab Ende Oktober für 14,99 Euro als Aktions­ware bei Aldi (Nord)erhältlich.

Weihnachts­bäume, die in beheizten Räumen stehen, sind durstig. Ein zwei Meter großer Baum kann anfangs an einem Tag bis zu einem Liter Wasser schlürfen. Wer vorzeitiges Nadeln verhindern möchte, sollte deshalb immer recht­zeitig wässern. Alle Geräte verfügen über eine praktische Wasser­stands­anzeige mit „Schwimmer“. Die maximale Füll­menge unterscheidet sich bei den geprüften Ständern allerdings deutlich. Die Modelle von Penny und Netto Marken­discount fassen bis zur „Max“-Markierung am Schwimmer nur etwa 1,2 Liter. Oben­drein verdrängt der Stamm einen Teil des Wassers. Am meisten Bewässerungs­komfort bietet der Lidl-Ständer: Hier passt doppelt soviel Wasser hinein und oben­drein erleichtert das auf der Oberseite rundum angebrachte Gittersieb das Befüllen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 165 Nutzer finden das hilfreich.