Cholesterinsenkende Lebensmittel – wie zum Beispiel die Becel pro-activ Halbfettmargarine oder die pro-activ Joghurts – werden oft gegessen, ohne dass es nötig wäre. Das ergab eine repräsentative Befragung der Verbraucherzentralen und des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Danach hat fast jeder zweite Käufer solcher Produkte, denen Pflanzensterine zugesetzt werden, gar keinen erhöhten Cholesterinspiegel. Nur ein Prozent war darüber informiert, dass nicht mehr als drei Gramm Pflanzensterine pro Tag konsumiert werden sollten. Oder dass Kleinkinder, Schwangere und Stillende ganz darauf verzichten sollten, weil Pflanzensterine beispielsweise die Vitaminaufnahme einschränken können. Bedenklich auch: Viele essen diese medikamentös wirkenden Produkte ohne Rücksprache mit dem Arzt, obwohl sie gleichzeitig cholesterinsenkende Medikamente nehmen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 520 Nutzer finden das hilfreich.