Checkliste Meldung

Lassen Sie sich im Urlaub nicht alles bieten: Was der Reiseveranstalter zusichert, muss er auch einhalten.

Baustelle statt Meerblick am Urlaubsort? Ist das Maß voll, dürfen Reisende nach dem Urlaub einen Teil des Reisepreises vom Reiseveranstalter zurückfordern. Worauf sie achten sollten, zeigt folgende Checkliste:

  • Rügen Sie Mängel sofort am Urlaubsort und fordern Sie Abhilfe beim Reiseleiter und nicht an der Hotelrezeption.
  • Lassen Sie sich Ihre Beschwerde vom Reiseleiter schriftlich bestätigen.
  • Sammeln Sie vor Ort Beweise für die Mängel mit aussagekräftigen Videos, Fotos sowie Namen und Adressen von Zeugen.
  • Gutscheine müssen Sie nicht akzeptieren.
  • Fordern Sie Rückzahlungen vom Reise­veranstalter binnen eines Monats nach Rückkehr. Wie viel, sagt die Frankfurter ­Tabelle oder die Broschüre der Verbraucherzentralen „Recht auf Reisen“ für 7,15 Euro).
  • Beschreiben Sie die Mängel so konkret wie möglich. Statt „Dauerlärm“ formulieren Sie besser: „Laute Hämmer- und Bohrgeräusche am 16. Juli von 6.30 Uhr bis 8 Uhr, am 17. Juli ...“

Dieser Artikel ist hilfreich. 436 Nutzer finden das hilfreich.